Auf ein Neues! Das wird ja immer schöner! 

Gesucht wird …

… der Hersteller dieses Bleistifts:

Bleistift POLO 1472

Leider hat der Gebrauch dieses Schreibgeräts mit der Typenbezeichnung „POLO 1472″ dafür gesorgt, dass der aufgedruckte Herstellername weggespitzt wurde. Aus welchem Hause kommt dieses Stück? Sachdienliche Hinweise belohne ich mit einer kleinen Auswahl hochwertiger, nicht alltäglicher Bleistifte.

Stichwörter: Milan, Polo

16 Kommentare zu „Gesucht wird …”

  1. zonebattler

    Wie man an dem »HB« sehen kann stammt der Stift eindeutig aus Bremen! Das war aber einfach… ;-)

  2. Lexikaliker

    Ich fürchte, dass Du damit etwas daneben liegst ;-) – Übrigens: Auch wenn es die Modellbezeichnung „POLO” vielleicht nahelegt, so kommt der Bleistift nicht aus Wolfsburg …

  3. MM (anonym)

    „Ich zeichen ausschließlich (!!) mit Bleistiften in Stäfke HB, mit Vorliebe japanische oder chinesische, aber im moment tuen es auch die von POLO (um genau zu sein POLO 1472 (sind schwarz, weiß mit rotem Ende)), hinzu kommen schwarze Fineliner (der wohl bekanntesten Marke) für die Outlines von Bildern…”
    tinyurl.com/ypr78f
    (unter forumarchiv.gameswelt.de)
    Eventuell von Staedtler, allerdings hat Staedtler wohl die Bezeichnung Polo später für andere Modelle verwendet.
    Aber ein Gameswelt Mitglied könnte E-Mail an Shuya schreiben.
    Oder im Grafflmarkt weiter forschen?

  4. Lexikaliker

    Hallo MM, danke für den Tipp. Auf diesen Forums-Beitrag bin ich ebenfalls gestoßen, doch leider scheitert eine Kontaktaufnahme mit dem Autor des Beitrags daran, dass man sich nicht registrieren kann. – Ich werde morgen mal bei STAEDTLER und auch bei Faber-Castell anfragen.
    „Grafflmärkte” (schönes Wort!) mit derartigen Schreibgeräten gibt es in meiner Umgebung leider nicht, und Fachgeschäfte für Büromaterial muss man mittlerweile suchen.

  5. zonebattler

    Es kann nur einen geben! Einen »Grafflmarkt« gibt es nur in Fürth (Bay), und den meint die Kollegin MM natürlich auch. Alle anderen Veranstaltungen anderswo sind banale Flohmärkte ! ;-)

  6. zonebattler

    Wenn das mal nicht sogar zum Weltkulturerbe gehört! ;-)

  7. Lexikaliker

    Sei bedankt für die Aufschlauung in Sachen Fürther Alltagskultur! :-)

  8. Lexikaliker

    Kleines Zwischenergebnis: Der Bleistift ist weder von STAEDTLER noch von Faber-Castell.

  9. Etosha

    Der Hersteller selbst dürfte Polo heißen; von der Marke gibts nämlich auch Spitzer und Zirkel. Allerdings ist im Netz darüber nur sehr schwer was zu finden. Ein Schreibwaren-Mensch weiß da sicher mehr!
    (zB die da: tinyurl.com/yvle3d)

  10. Lexikaliker

    Aha! An das Naheliegende, das ja auch aus dem von MM verlinkten Forumsbeitrag hervorgeht, habe ich gar nicht gedacht :-\ Danke für den Hinweis auf Schreibwaren Geller. – Ich dachte zunächst auch, dass ein Schreiwaren-Mensch mehr wissen müsste, doch bis jetzt hatte ich noch kein Glück.

  11. zonebattler

    Wer schreit, hat ja meist ohnehin unrecht. Werde gleichwohl mal in der Mittagspause nachschauen, ob sich am Nürnberger Plärrer ein Schreiwarengeschäft findet… ;-)

  12. Frank (anonym)

    Hallo Gunther,

    Polo ist/war eine Handelsmarke der Deutschen PBS Großhandel GmbH bzw. der Europakontor des Schreib- Papierwaren- u. Bürobedarfs- Großhandels GmbH & Co. KG mit Sitz in Köln, die wiederum 2001/02 mit der Schreipa GmbH aus Nürnberg fusionierte (oder zumindest wollte). Ich habe seit Jahren keine Polo-Artikel mehr gesehen und besitze nur noch ein paar Klarsicht-Prospekthüllen aus den späten 90ern.

    Eine E-Mail, falls die Adressen noch aktuell sind, ist wohl ein Versuch wert.

    Viel Glück
    Frank

    Europakontor GmbH & Co.KG
    Postfach 62 03 60
    50696 Köln
    Tel.: 0221-9714910
    E-Mail: ek@europakontor.de

    Schreipa GmbH
    Edisonstraße 15
    90431 Nürnberg
    Tel.: 0911/613042
    Fax.: 0911/616250
    E-Mail: schreipa@gmx.de

    PS Sehr interessanter Blog, ich bevorzuge allerdings holzgefasste Bleistifte, ich habe über PencilTalk hierher gefunden.

  13. Etosha

    Gute Idee! Auch für später, wenn man nicht mehr so gut hört, sind Schreiwarengeschäfte sicher eine gute Anlaufstelle.

  14. Lexikaliker

    Perfekt! Das war der entscheidende Hinweis - besten Dank dafür.

    Wie ich telefonisch von InterES (vormals Schreipa) erfahren konnte, wurde die Handelsmarke „Polo” 2003 durch „Milan” abgelöst und der „Polo 1472 HB” in nur gering verändertem Design unter der Artikelnummer 399000 weitergeführt (siehe Seite 9 des Milan-Katalogs 2006/2007).

    Die Belohnung geht heute raus :-)

  15. Lexikaliker

    Hmpf! Jetzt kann ich meinen Tippfehler ja gar nicht mehr korrigieren … ;-)

  16. Lexikaliker

    Und zum Abschluss alt und neu sowie mittendrin ein POLO 1471 B, vermutlich aus alten Beständen:

    POLO 1472, POLO 1741, Milan 399000

    Auf der Rückseite des POLO 1471 und des Milan 399000, die ich bereits heute bekommen konnte, findet sich der Strichcode sowie die 13-stellige EAN; beim Milan fehlt der Aufdruck des Herstellungslandes.

    Kleines Erlebnis am Rande: Kaum einen halben Tag nach meiner E-Mail an einen bekannten Schreibgeräte-Hersteller erhielt ich eine Antwort, in der ich auf den hilfreichen Hinweis von Frank aufmerksam gemacht wurde – und dabei hatte ich in meiner Anfrage nur meinen Namen und meine Anschrift genannt, nicht jedoch mein Weblog …

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK