Asphalt-Impressionen Feierstunde 

Polymethylmethacrylat

Detail der Sonnenliege 'Modell 1006' (Deutschland 2006)

Detail der Sonnenliege „Modell 1006″ (Deutschland 2006)

Diese chemische Bezeichnung dürfte nur wenigen ein Begriff sein, doch den so benannten Kunststoff mit dem Markennamen PLEXIGLAS® kennen wohl die meisten. Die Ausstellung „Plexiglas – Werkstoff in Architektur und Design” im Museum Künstlerkolonie auf der Ma­thildenhöhe in Darmstadt widmet sich diesem erfolgreichen und vielseitigen Werkstoff, der 1933 entwickelt und nach der Patentierung durch die Firma Röhm zu einer der erfolg­reichsten Kunststoffe des 20. Jahrhunderts wurde. Ausgewählte Exponate, von denen mich ganz besonders die farbenfrohen beeindruckt haben, zeigen die vielfältigen Einsatz­möglichkeiten dieses außergewöhnlichen Materials.

Stuhl 'Rainbow' (Italien 2005)

Stuhl „Rainbow” (Italien 2005)

Die kürzlich verlängerte Ausstellung, für die ein in meinen Augen grafisch sehr reizvolles Plakat wirbt, läuft noch bis zum 26. März und ist Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr geöffnet; der Eintritt beträgt 5 Euro.

Wecker '25 Jahre DDR', Souvenir-Kugelschreiber, Spitzer 'Asis' (DDR, 60er/70er Jahre)

Wecker „25 Jahre DDR”, Souvenir-Maxi-Kugelschreiber, Spitzer „Asis”
(DDR, 60er/70er Jahre)

Stichwörter: Darmstadt

5 Kommentare zu „Polymethylmethacrylat”

  1. kiwi-d

    Phooo - now that Rainbow chair is colourful.

  2. Lexikaliker

    In reality it was even more colourful but it was very difficult to capture the colours in the artificial light.

  3. RJWeb

    Sehr ansprechend, schade nur, dass ich wohl so bald nicht nach Darmstadt komme …

  4. christian

    H I L F E !
    wer hat dieses bild gemacht bzw. weiß, ob bzw. woher ich diesen kugelschreiber bekomme?
    mein opa hat diesen zu zeiten der ddr in einem kleinen thüringer ort in seinem betrieb produziert.
    leider gibt es nur noch ein einziges exemplar.
    über hinweise und hilfe jeglicher art wäre ich sehr, sehr dankbar!

    mails gerne an:
    post(at)zejott.de

  5. Lexikaliker

    Das Foto habe ich in der oben erwähnten Ausstellung gemacht. Ich weiß nicht, ob der Kugelschreiber der Firma Röhm, die die Ausstellung unterstützt hat, gehört oder ob er eine Leihgabe war; eine Anfrage (ggf. mit dem Verweis auf die Ausstellung) wird sich jedoch bestimmt lohnen.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK