Saubere Senioren Stille Beobachter (26) 

Leipzig, Coffe Baum

Als alter Kaffee-Junkie großer Liebhaber des schwarzen Muntermachers habe ich das lange Wochenende in Leipzig unter anderem für einen Besuch im „Coffe Baum”, einem der ältesten kontinuierlich betriebenen Café-Restaurants in Europa, genutzt.

Leipzig, Coffe Baum

Fassade (Bilder zum Vergrößern anklicken)

Die frühesten Hinweise auf den Bau im Barfußgäßchen in der Leipziger Innenstadt reichen bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts zurück; im Jahr 1720 erhielt er dann den Namen „Zum Arabischen Coffe Baum”. Umbauten und Erweiterungen haben für zahlreiche Winkel und Stufen gesorgt, die sehr zum Reiz des Hauses beitragen. Besonders angetan hat es mir dabei der enge und inzwischen überdachte Innenhof.

Leipzig, Coffe Baum

Innenhof

Neben vielen Kaffee-Köstlichkeiten und Schmackhaftem in Kuchen- und anderer Form bietet der „Coffe Baum” ein kleines Geschäft und ein eindrucksvolles Museum mit über 500 Exponaten aus der Geschichte des Kaffees. Ein leckerer und lohnender Besuch!

Stichwörter: HDR, Leipzig

2 Kommentare zu „Leipzig, Coffe Baum”

  1. shuriko

    „Innenhof” — mag ich!

  2. Lexikaliker

    Ja, der Innenhof ist ein echtes Schmuckstück, der einen so in den Bann zieht, dass man die Plastikpflanzen nicht gleich als solche wahrnimmt ;-)

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK