Stilecht bechern Ein kleines Kamel 

Kurz notiert

Unter dem schlichten Titel „Bleistift” ist vor wenigen Tagen ein neues Weblog über Blei- und andere Stifte angetreten, die an Schreibgeräten Interessierten in der virtuellen Welt mit Informationen und Erfahrungen zu versorgen. Der erste Beitrag beschäftigt sich mit dem ungewöhnlichen Druckbleistift Kuru Toga von Mitsubishi/uni und geht dabei nicht nur detailliert auf den Stift selbst ein, sondern auch auf seine Verpackung und – besonders interessant – dessen Gebrauch mit dem westlichen Schriftsystem. Ein bemerkenswerter Auftakt, und ich bin sehr gespannt auf das, was noch kommt!

Stichwörter: Empfehlungen

5 Kommentare zu „Kurz notiert”

  1. Matthias Meckel

    Vielen Dank fuer die netten Worte und den Verweis auf mein Blog. Als Naechstes kommt ein Beitrag ueber den sehr guenstigen, batteriebetriebenen Spitzer von Tesco, der ein extrem gutes Preis/Leistungsverhaeltnis hat.

  2. Lexikaliker

    Bitte, das habe ich sehr gern gemacht. – Auf Deinen Beitrag über den Spitzer bin ich sehr neugierig!

  3. Alex

    Allerdings ist zu sagen, dass der Kuru Toga ganz hervorragend auch mit dem westlichen Schriftsystem zurechtkommt! Es muss sich um eine Fehlproduktion handeln, bei meinen Exemplaren besteht der Mangel definitiv nicht! Auch bei ganz wenig Schreibdruck!

  4. Jürg

    Alex’ Ansicht kann ich bestätigen. Meine Kuru Togas (0.3 & 0.5mm) drehen prima, auch ohne grossen Druck. Die Schriftdicke sieht immer recht einheitlich aus.

  5. Lexikaliker

    Meine beiden Varianten des Kuru Toga arbeiten ebenfalls einwandfrei.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK