Drahtiges Ungeheuer Der Lack ist ab 

Staedtler-Stifte in Indien

Auf den Gebrauch von Staedtler-Stiften zu bestehen empfahlen die Alleinvertreter Messrs. Heman & Co. aus Bombay, Indien, in dieser Anzeige auf der Rückseite eines kleinen und inzwischen wohl um die 100 Jahre alten Briefumschlags.

Staedtler-Stifte in Indien

Stellvertretend für das mit „best and cheapest” beworbene Programm von J.S. Staedtler waren zwei in Deutschland hergestellte Bleistifte der Serien „Full Moon” und „Moon” sowie ein „Mars”-Tintenstift, allesamt rund und mit ungewöhnlicher Spitze, zu sehen; soweit ich weiß, war nur letzterer auch hierzulande erhältlich.

Stichwörter: Museum, Reklame, STAEDTLER

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK