Form und Farbe Rätselhafter Abdruck 

Wundersame Welt der Waren (15)

Die Dinge des Alltags können interessant sein, und manchmal lohnt auch der Blick in die beiliegende Anleitung. Mit einem Küchengerät kam mir dieser Sicherheitshinweis ins Haus:

Personen (einschließlich Kinder), die aufgrund ihrer physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der Lage sind, das Gerät sicher zu benutzen, sollten dieses Gerät nicht ohne Aufsicht oder Anweisung durch eine verantwortliche Person benutzen.

Wer jetzt denkt, ich müsste das neue Gerät vor den Kindern verstecken oder gar in einem Waffenschrank verwahren, liegt falsch – es ist ein batteriebetriebener Milchaufschäumer.

Wen hat der Hersteller vor Augen, wenn er an seine Kunden denkt? Welche Fähigkeiten und welche Verantwortung für das eigene Handeln traut er ihnen zu? Oder dient dieser dramatische Text hauptsächlich der rechtlichen Absicherung? Auch die weiteren Hinweise zum sicheren Gebrauch zeugen nicht gerade von einer Überschätzung der Kunden durch den Hersteller.

In der Anleitung vergeblich gesucht habe ich den Satz „Milch nicht im Mund aufschäumen”.

 vorherige | Wundersame Welt der Waren | nächste 

Stichwörter: Sprache

4 Kommentare zu „Wundersame Welt der Waren (15)”

  1. Henrik

    LOL „Milch nicht im Mund aufschäumen” - dieses Vorschrift ist ja noch viel besser – wenn der Hersteller wirklich glaubt, dass wir so blöd sind….

    Übrigens finde ich es ganz komisch, dass wir dieser Sicherheits- Hinweise auf Utensilien haben muss. Eine „Amerikanischerung“ – ganz überflüssig…

    MvG. Henrik

  2. Lexikaliker

    Dieser Hinweis könnte wirklich ein sehr deutliches Zeichen dafür sein, dass der Hersteller seine Kunden für beschränkt hält. Auf der anderen Seite zeigen Initiativen wie „Wacky Warning Labels”, dass er gar nicht so weit von der (zum Glück bis jetzt wohl nur US-amerikanischen) Realität entfernt ist. Wer weiß – vielleicht taucht ja diese erfundene Warnung irgendwann in der Anleitung eines Milchaufschäumers auf … ;-)

  3. Ich zitiere!

    Schön, dass Sie den Beitrag schreiben. Ich selbst habe mich in der Vergangenheit auch über diverse Anleitungen der Hersteller aufgeregt. Anscheinend nehmen sich die Hersteller die amerikanischen Verhältnisse zum Vorbild. Bei meiner Mikrowelle wurde ich darauf hingewiesen, nicht mein etwaiges Haustier in die Mikrowelle zu stellen, falls ich sie betreiben werde. Ebenso weist Mercedes an der Kofferraum-Klappe darauf hin, man möge den Kopf zurückziehen, bevor die Kofferraumklappe geschlossen werde. Sehr schön ist auch der Aufkleber bei einem Küchenmesser: Vorsicht scharf. Ich wäre davon ausgegangen, dass es scharf sei; immerhin ein Grund es zu kaufen.

    Nun denn. So sorgt es für kurze Kopfschüttelmomente :-)

  4. Lexikaliker

    Da haben Sie recht – Kopfschüttelmomente hat man bei der Lektüre derartiger Hinweise reichlich! Für den Hauptgrund für diese bizarren Warnhinweise halte ich die exzessiv hohen Zahlungen, zu denen die Hersteller von amerikanischen Gerichten verurteilt werden können, und da viele Geräte nur wenig verändert auch in anderen Ländern verkauft werden, hat man dieses Vergnügen fast weltweit. – Mein Favorit ist übrigens die Aufforderung „Remove child before folding” auf einem faltbaren Kinderwagen und gleichzeitig der Titel eines Buchs mit vielen weiteren Knüllern.

    Trotzdem glaube ich, eine Tendenz beim Bild vom Kunden erkennen zu können, weg vom mündigen Verbraucher, der weiß, was er tut und hin zum Neandertaler, dem man sagen muss, dass ein frischer Kaffee heiß und ein Messer scharf ist.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK