Monatsarchiv für Dezember 2010

Genau geschaut

Mittwoch, 29. Dezember 2010

„Nicht schon wieder eine Anzeige”, werden meine 58 Leser jetzt sagen, „und noch dazu so eine lange!” Aber keine Angst – ich mach’s kurz.

Genau geschaut

Soweit ich weiß, entstand 1920 in New York die erste Auslandsvertretung von Staedtler, damals noch unter der Leitung von Dr. Rudolf Kreutzer. Zehn Jahre später kam der Mars Lumograph 2886 auf den deutschen Markt, dann als Export in die USA und im Januar 1953 in den Mittelpunkt dieser An­zeige der J.S. Staedtler, Inc. in New York. – 1967 änderte man die Artikelnummer des Lumograph von 2886 zu 100.

Genau geschaut

Besonders gut gefällt mir der ungewöhnliche Blick auf die Bleistiftspitze, doch auch die Sprache empfinde ich als reizvoll.

Genau geschaut

Der Firmenname wirkt handgemalt, und nicht nur das verleiht der Anzeige einen eigenen Charme.

Genau geschaut

Stille Beobachter (38)

Samstag, 18. Dezember 2010

Wasserkocher Siemens CTWK9B

Kräftig eingeheizt bekommt dieser stille Beobachter, sitzt er doch an der Oberkante eines Wasserkochers. Obendrein hat er eine verantwortungsvolle Aufgabe: Er hält den Deckel von innen zu und gibt ihn erst auf Druck von außen frei. Was mag ihn wohl mehr fordern?

 vorheriger | nächster 

Captain Staedtler 2.0

Freitag, 17. Dezember 2010

Grandios: Captain Staedtler 2.0 – angucken und staunen!

Entdecke die Möglichkeiten

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Was macht ein IKEA-Bleistift im Operationssaal? Eine überraschende Antwort auf diese Fra­ge gibt der Artikel „The IKEA pencil: a surprising find in the NHS” im British Medical Journal.

Danke an Max für den Hinweis!

Abflug

Montag, 6. Dezember 2010

Abflug

Dieses stilisierte Flugzeug auf einem alten Luftpostsack der Deutschen Post (damals noch ohne „AG”) zeige ich nur, weil es mir so gut gefällt. – Nein, ich bleibe am Boden.

Spitzenleistung

Sonntag, 5. Dezember 2010

Keine Frage: Mit einer derart riesigen Bleistiftspitze muss diese Anzeige der A.W. Faber-Castell Pencil Company aus dem Jahr 1963 unbedingt hier her.

Spitzenleistung

Die an einen handgeschnitzten Langkonus erinnernde Spitze erzielte bei den Lesern der Zeitschrift „Architectural Record” sicher die gewünschte Aufmerksamkeit, auch wenn ihre Form nicht ganz so spektakulär ist wie die des „VAN DYKE” von Eberhard Faber.

Spitzenleistung

Ob man mit dieser Darstellung die invertierten, im Text angesprochenen Reproduktionen andeuten wollte?

Spitzenleistung

Hier überrascht mich, dass die Anfang des 20. Jahrhunderts eingeführte, also zur Zeit der Anzeige bereits vertraute Typenbezeichnung „9000″ nur sehr klein, nämlich im Text des Coupons, zu sehen war.

Spitzenleistung

Die grafische Ausrichtung und strenge Gestaltung dieser Anzeige gefallen mir sehr gut, und so würde ich mich freuen, Derartiges als wohltuenden Kontrast zur Flut fotorealistischer Renderings wiederzusehen.

Spitzenleistung


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK