Monatsarchiv für Dezember 2012

 Ältere Beiträge

Speichenstift

Dienstag, 25. Dezember 2012

Das Kickstarter-Projekt des Spoke Pencil von Brian Conti ging an mir vorüber, nicht jedoch die Besprechung dieses ungewöhnlichen Druckbleistifts bei Dave's Mechanical Pencils. Ich musste nicht lange überlegen, ob ich mir ein Exemplar zulegen soll; gestern traf es ein.

Speichenstift

Der aus der Aluminiumlegierung 6061 gefertigte Spoke ist 145 mm lang, gut 16 g leicht und hat an der dicksten Stelle einen Durchmesser von 13 mm. In seinem Innern sitzt die zuverlässige Mechanik des Pentel P200. Zum Lieferumfang gehört ein Ständer aus gleichem Material, der mit einem Klebeetikett befestigt werden kann, aber auch so mit Stift sicher steht. Bis auf einen kleinen Punkt am Stiftende gibt es keine Kennzeichnungen.

Speichenstift

Das Besondere am Spoke ist sein durchbrochener Schaft, dessen Konstruktion an Speichen erinnert (daher sein Name). Der zwischen dem zweiten und dritten Drittel konvexe Schaft ist hexagonal und verjüngt sich zur Spitze, was den Fingern guten Halt bietet. Trotz seines fast in der Mitte liegenden Schwerpunkts und der glatten Oberfläche liegt der Stift gut in der Hand.

Speichenstift

Die Verarbeitung ist gut, auch wenn man bei genauem Hinschauen die eine oder andere Spur der Bearbeitung sieht. Mich stört dies allerdings nicht. Erfreulich ist der perfekte Sitz der Mechanik – es klappert nichts.

Speichenstift

Die erste Charge des in meinen Augen gelungenen Spoke umfasste etwa 800 Stück; ob weitere geplant sind, weiß ich nicht. Von den ursprünglich sechs Ausführungen sind noch zwei in drei Minenstär­ken für jeweils 49 US-Dollar inklusive Versand erhältlich.

Speichenstift

„Outshine them all” (2)

Sonntag, 23. Dezember 2012

Nach der Vorderseite heute ein näherer Blick auf die „Rainbow Colored Pencils” von Eber­hard Faber aus den USA.

„Outshine them all” (2)

Der etwa 85 × 60 × 185 mm große, zweiteilige Karton ist mit Stoff oder einem ähnlichen Material überzogen und mit Papieretiketten beklebt.

„Outshine them all” (2)

Sein Unterteil besteht aus zwei Hälften, die auseinandergeklappt werden.

„Outshine them all” (2)

In jeder Hälfte steckt ein Stück Holz mit Bohrungen für jeweils ein Dutzend Farbstifte. Diese sind rund, haben einen Durchmesser von 7,5 mm und eine 4 mm dicke Mine. Ein Stift fehlt und einige sind noch ungespitzt; geringfügige Unterschiede in der Bedruckung der Stifte legen die Vermutung nahe, dass manche nachgekauft wurden.

„Outshine them all” (2)

Die Innenseite wiederholt den Text des farbigen Etiketts.

„Outshine them all” (2)

Für mich ist dieses Etui eine kleine Kostbarkeit.

Ein Besuch bei Faber-Castell

Freitag, 21. Dezember 2012

Sean von Contrapuntalism war bei Faber-Castell in Stein und berichtet:

About a month ago, I received an extraordinary invitation: Faber-Castell wanted to know if I would like to come visit their headquarters in Stein for a few days, to have a tour of the castle and production facilities, and to meet with Count Anton-Wolfgang von Faber-Castell.

Mehr unter „The Stein Way (Part 1)”. Auf die weiteren Teile bin ich sehr gespannt!

Spiel mit Spänen

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Reizvolles aus Spitzabfällen macht die Künstlerin Marta Altés: „Playing with pencil shavings”.

Danke an Michael Reichenbach für den Hinweis!

Im Zeichen des Stifts

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Vom Titel des Büchleins „Der STAEDTLER-Stift. Seine vielseitige Verwendung, Geschichte und Herstellung” (1928): Eine etwa 50 mm hohe und an ein Wappen erinnernde Illus­tration.

Im Zeichen des Stifts

Das Ensemble in der Mitte gefällt mir am besten.

Im Zeichen des Stifts

„Outshine them all”

Montag, 17. Dezember 2012

„Outshine them all”

„Outshine them all”

„Outshine them all”

„Outshine them all”

„Outshine them all”

„Outshine them all”

„Outshine them all”

„Outshine them all”

„Outshine them all”

6. Dezember 1805: Erfinder Nicolas-Jacques Conté stirbt traurig

Samstag, 8. Dezember 2012

Dem Erfinder der modernen Bleistiftmine, Nicolas-Jacques Conté, gedachte Bayern 2 in der Rei­he Kalenderblatt am 6.12.12, genau 207 Jahre nach dem Tod des französischen Uni­versalgenies. Die Sendung kann hier nachgehört und -gelesen werden.

Mit tesa (k)lebt sich's leichter

Freitag, 7. Dezember 2012

Mit tesa (k)lebt sich's leichter

Ich mag Werbung im Comic-Stil. Diese Anzeige aus der Jugendzeitschrift „Liliput” vom Ok­tober 1966 gefällt mir besonders gut, da sie mich an die Werke des Zeichners und Autors Hans Jürgen Press erinnert. – Ich bevorzuge übrigens die Scotch-Klebebänder von 3M.

 1 2 Nächste

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK