STABILO 8770 Achtung, jetzt kommt Werbung! 

Großberger & Kurz 1880

Das heutige Unternehmen Schwan-STABILO geht zurück auf die Kaufleute Georg Groß­berger und Hermann Kurz, die 1854 nahe der alten Kaiserburg in Nürnberg mit der nach damaligen Maßstäben modernen und fabrikmäßigen Herstellung von Bleistiften begannen.

Großberger & Kurz 1880

1865 übernahm Gustav Schwanhäusser den Betrieb und machte im Anklang an seinen Na­men den Schwan zum Markenzeichen seiner Stifte; das Unternehmen firmierte von da ab als „Schwan-Bleistift-Fabrik, Schwanhäusser vorm. Großberger & Kurz”1. Diese Übersicht2 stammt aus einem Katalog von 1880 (auf allen Stiften steht „REGR JANR 8 1867″). – Die Marke „Stabilo” wurde erstmals 1926 eingetragen.

Danke an Herbert R. für den Scan!

Nachtrag vom 12.2.13: Wie kommt es, dass der Katalog, aus dem die gezeigte Seite stammt, noch den Namen „Großberger & Kurz” trägt, obwohl das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt bereits 15 Jahre unter „Schwan-Bleistift-Fabrik” auftrat? Der Grund dafür waren der zu dieser Zeit große Aufwand und die hohen Kosten für die Umstellung von Maschi­nen, Druckvorlagen usw., und so gab es den erwähnten Katalog und die darin gezeigten Produkte nahezu unverändert bis etwa 1900. Der Schwan war bereits auf Produkten von Großberger & Kurz zu finden, die es noch bis ins 20. Jahrhundert hinein gab; erst nach und nach tauchte er als eigenständige Marke auf.

  1. Quelle: Schwan-STABILO (Hg.): 125 Jahre Schwan-STABILO. Der Weg eines mittelständischen Familienunternehmens (Intensiv-Werbung GmbH 1980).
  2. Die Schrift in der Tabelle erinnert mich sehr an die Kursivschrift in diesem Schriftmuster.

Stichwörter: Museum, Reklame, STABILO

2 Kommentare zu „Großberger & Kurz 1880”

  1. Hans-Georg Reinhardt

    hallo, guten Tag, der Grund dafür, warum ich nach „Grossberger & Kurz” gegoogelt habe ist der, ich fand in einer Schachtel, die schon mehr als 20 Jahre im Keller stand, einen schlichten hölzernen, unlackierten Blaustift, so eine Art Kontorstift mit dem Schwan und o.g. Aufschrift. Der Stift ist jetzt noch ca. 14 cm lang. Jetzt habe ich direkt Respekt vor diesem Produkt und werde ihn ehrfürchtig in die Vitrine tun. Hätte nicht gedacht, dass er mit dem Produkt „Schwan Stabilo” verwandt ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Georg Reinhardt
    (Jena)

  2. Lexikaliker

    Das freut mich zu hören – danke für diese Details!

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK