Monatsarchiv für April 2013

 Ältere Beiträge

Bilderbuch

Samstag, 27. April 2013

Bilderbuch

Kürzlich erschienen: Das Stationery Magazine in seiner neunten Ausgabe. Die Gestaltung und die Fotos sind wie immer hervorragend, und so lohnt die Anschaffung auch dann, wenn man kein Japanisch kann (so wie ich).

L

Mittwoch, 24. April 2013

Als Freund des großen L1 muss ich diese Dekoration vor dem Gutenberg-Museum in Mainz unbedingt hier zeigen.

L

Davon ein Abzug – das wär's!

  1. Ja, das steht in diesem Fall auch für „Lückenfüller”.

Zitat

Dienstag, 23. April 2013

A true revelation, it seems to me, will only emerge from stubborn concentration on a solitary problem. I am not in league with inventors or adventurers, nor with travellers to exotic destinations. The surest – also the quickest – way to awake the sense of wonder in ourselves is to look intently, undeterred, at a single object. Suddenly, miraculously, it will reveal itself as something we have never seen before.

— Cesare Pavese, ital. Schriftsteller (1908–1950)

Entfaltung

Montag, 22. April 2013

Entfaltung

Frühling im Wald bei Rüsselsheim

Fluchtpunkt

Mittwoch, 17. April 2013

Fluchtpunkt

Wald im Naturschutzgebiet Mönchbruch

Lob der Leere

Dienstag, 16. April 2013

Das Wichtigste an einem Trinkgefäß ist bekanntlich das Nichts im Innern, denn ohne die­sen Leerraum könnte es das Getränk nicht aufnehmen und seine Funktion nicht erfüllen.

Lob der Leere

Doch wie dieses Tipp-Ex („Rapid”) zeigt, kann das Nichts noch mehr, nämlich das Aufschüt­teln erleichtern. Während dieses Vorgangs verschwindet es kurz, wird also zum Nicht-Nichts, und kommt danach wieder1. Toll, oder? Und obendrein finde ich den Hinweis da­rauf und seine Gestaltung mit der gestrichelten Linie viel ansprechender als das vorbeu­gend-entschuldigende „Füllhöhe technisch bedingt”.

  1. Hier nur kurz erwähnt sei der bemerkenswerte Umstand, dass das Nichts mit dem Gebrauch des Tipp-Ex größer wird und dann am größten ist, wenn es nicht mehr gebraucht wird.

Ein besonderer Baum

Montag, 15. April 2013

Eines unserer Ausflugsziele am gestrigen Frühlingstag: Die Süntelbuche im Pfungstädter Wald.

Ein besonderer Baum

Das Alter des ungewöhnlich geformten und etwa zwölf Meter hohen Baums an der Straße nach Seeheim wird auf 130 Jahre geschätzt. Süntelbuchen sind inzwischen selten, und so ist auch dieses Exemplar ein Naturdenkmal.

Ein besonderer Baum

Danke an Mario für den Hinweis auf diesen prächtigen Baum!

Oben und unten

Samstag, 13. April 2013

Sogar die sich ablösende Beschichtung eines Radwegs ist für eine Überraschung gut.

Oben und unten

In diesem Bild ist deutlich zu sehen, welche die obere und welche die untere Schicht ist. Doch was passiert, wenn man es auf den Kopf stellt?

Oben und unten

Unser an von oben kommendes Licht gewohnte Gehirn lässt uns jetzt wahrnehmen, die rote Schicht sei die untere und die graue werfe ihren Schatten auf diese. Ich muss mich anstrengen, um es anders zu sehen!

 1 2 Nächste

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK