Ramponiert Fundstück 

„Glück auf”

„Glück auf”

Die oberen sind Kopierstifte, die schwarz schreiben und violett kopieren, die mittleren („COMPAGNON”) blaue Farbstifte und die unteren Bleistifte; wie alt sie sind, weiß ich leider nicht. – Der Clip der unteren ist bemerkenswert, denn man kann ihn verschieben und so die geschlitzte Kappe klemmen.

Stichwörter: LYRA, Museum

2 Kommentare zu „„Glück auf””

  1. Lutz

    Das sind wirklich schöne Spitzenschoner. Gibt es sowas noch zu kaufen?

  2. Lexikaliker

    Leider kenne ich weder einen Hersteller noch einen Anbieter, von dem man heute noch so etwas bekommen könnte (selbst die ganz billigen, aus Blech gebogenen Spitzenschoner, wie sie z. B. im Sortiment von Cretacolor zu finden waren, sind kaum noch anzutreffen).

    Nachtrag vom 15.6.15: e+m Holzprodukte bietet den Bleistiftschoner T 002 in zwei Varianten an.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK