Archiv des Stichworts „Bücher”

 Ältere Beiträge Neuere Beiträge 

„Potloden & Puntenslijpers” (2)

Sonntag, 15. September 2013

Als ich von dem Buch „Potloden & Puntenslijpers” („Bleistifte & Spitzer”) von Paul Dirks und Toon Kessels erfahren habe, war mir klar: Das muss ich haben. Durch die Hilfe meines Le­sers Wowter aus den Niederlanden kam ich dann auch besonders schnell an diesen Titel.

„Potloden & Puntenslijpers” (2)

Das etwa 27 × 11 cm große Buch, erschienen 2012 bei Pictures Publishers, zeigt auf 128 durchgehend farbigen und üppig bebilderten Seiten die reiche Welt des Bleistifts, wobei der Schwerpunkt auf älteren Stücken liegt.

„Potloden & Puntenslijpers” (2)

Den einleitenden Worten zu Stylus, Rohr und Feder folgen die Geschichte des Bleistifts (natürlich mit dem Ur-Bleistift von Conrad Gesner aus der Mitte des 16. Jahrhunderts) und seiner Herstellung, vor allem der keramischen Mine, und der industriellen Fertigung.

„Potloden & Puntenslijpers” (2)

Nach Farbstiften geht es kurz zu Fallminen- und Füllstiften und anschließend zu den Spit­zern. Freunde der „Granate” sowie und des Janus 4046/4048 sehen hier gleich mehrere Varianten ihres bevorzugten Zubehörs, aber auch Liebhaber verspielter Modelle kommen auf ihre Kosten.

„Potloden & Puntenslijpers” (2)

Auch Verpackungen und Mäppchen ist ein Kapitel gewidmet, ebenso der Schiefertafel und dem Griffel sowie besonderen Bleistiften wie z. B. dem Ballstift. – Reklamematerial gibt es zwar an vielen Stellen zu bestaunen, bekam jedoch zusätzlich ein eigenes Kapitel.

„Potloden & Puntenslijpers” (2)

Den Abschluss machen Kurzportraits der Firmen Staedtler, Schwan, Faber-Castell, Lyra, Caran d’Ache, Koh-I-Noor Hardtmuth und Bruynzeel.

„Potloden & Puntenslijpers” (2)

Das fadengeheftete Buch, dessen Gestaltung ich sehr gelungen finde, hat einen festen Einband und kostet 14,95 Euro; es ist nur direkt beim Verlag erhältlich. Allen Bleistift-Lieb­habern sei der Kauf ans Herz gelegt, auch denen, die (so wie ich) des Niederländischen nicht mächtig sind, denn allein schon die Fotos lohnen die Anschaffung.

„Potloden & Puntenslijpers” (2)

Danke an Wowter für seine Hilfe bei der Beschaffung dieses sehr schönen Buches und an Corné de Keijzer von Pictures Publishers für die Genehmigung zur Reproduktion!

„Potloden & Puntenslijpers”

Mittwoch, 14. August 2013

„Potloden & Puntenslijpers”, also „Bleistifte & Spitzer”, lautet der Titel eines Buchs von Paul Dirks und Toon Kessels aus den Niederlanden, veröffentlicht 2012 bei Pictures Publishers, das Stücke aus der umfangreichen Sammlung von Paul Dirks zeigt. Die drei Doppelseiten auf der Produktseite machen neugierig und versprechen zahlreiche Abbildungen, und so ist es sicher auch für solche Leser interessant, die (so wie ich) vom niederländischen Text nur wenig verstehen. Der durchgehend farbige Titel im Format 270 × 180 mm hat 128 Seiten und kostet 14,95 Euro (allerdings fallen für den Versand nach Deutschland knapp 14 Euro an, was mich noch zögern lässt).

Nachtrag vom 15.9.13: Eine kurze Besprechung des Buchs gibt es hier.

Technisches Zeichnen (2)

Samstag, 29. Juni 2013

Geschichte und Ästhetik der technischen Zeichnung faszinieren mich, und alte Lehrbücher dieses Themas üben einen besonderen Reiz auf mich aus. Klar, dass ich bei diesem Titel zu­greifen musste.

Technisches Zeichnen

Der Zirkel des Schutzumschlags findet sich im Druck auf dem Leineneinband wieder:

Technisches Zeichnen

Besonders spannend finde ich die Abschnitte zu den Werkzeugen, vor allem den Bleistif­ten. Hier ein Ausschnitt des Kapitels „Zeichenbleistifte”:

Technisches Zeichnen

Die Formulierung „Nicht so, sondern so!” schreit natürlich nach einer (leicht bearbeiteten) Ausschnittsvergrößerung:

Technisches Zeichnen

(Spitzen wie die zweite von rechts schnitten Spitzer wie z. B. der Koh-I-Noor № 1000.) Albert Bachmann, Richard Forberg: Technisches Zeichnen. Leipzig: B.G. Teubner Verlags­gesellschaft, 13. Auflage 1960.

Und weil es gerade herumlag:

Technisches Zeichnen

Kurt Rabe, Hans Steinke: Das technische Zeichnen. Leipzig: Fachbuchverlag Leipzig, 9. Auf­lage 1956.

Siehe dazu auch:

„Pencil is an essential requisite”

Samstag, 22. Juni 2013

„Pencil is an essential requisite”

Anzeige im Buch Manufacture of Lead and Slate Pencils, Slates, Plaster of Paris, Chalks, Crayons and Taylor's Chalks von N.N. Godbole. Jaipur: Jaipur Printers, revised and enlarged second edition 1953.

Technisches Zeichnen (1)

Dienstag, 7. Mai 2013

Technisches Zeichnen

Technisches Zeichnen

Ing. Helmut Winkler: Technisches Zeichnen. Leipzig: VEB Fachbuchverlag Leipzig, 10. Auf­lage 1975. – Weitere Umschlagillustrationen von Büchern zum Technischen Zeichnen gibt es unter „Kunst und Konstruktion” sowie „Zeichnung und Zierde”, und eine thematisch pas­sende Fassadengestaltung wird in „Kunst und Technik” präsentiert.

Blau und Gold

Freitag, 8. März 2013

Blau und Gold

Prägung auf dem Titel der Schrift „275 Jahre Staedtler-Stifte” (J.S. Staedtler, Nürnberg 1937),
Jubiläums-Lumograph

Grün und Gold

Samstag, 19. Januar 2013

Grün und Gold

Prägung auf dem Titel der Firmenmonografie zur A.W. Faber Bleistiftfabrik AG Stein bei Nürnberg
(Internationale Industrie-Bibliothek, 56. Band, 10. Jahrgang 1934. Verlag Max Schröder, Berlin)

Im Zeichen des Stifts

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Vom Titel des Büchleins „Der STAEDTLER-Stift. Seine vielseitige Verwendung, Geschichte und Herstellung” (1928): Eine etwa 50 mm hohe und an ein Wappen erinnernde Illus­tration.

Im Zeichen des Stifts

Das Ensemble in der Mitte gefällt mir am besten.

Im Zeichen des Stifts