Archiv des Stichworts „Eyeball”

Mahlzeit!

Dienstag, 15. September 2009

Mahlzeit!

Ein ganz besonderes Gedeck serviert der für ungewöhnliche Produkte bekannte japanische Hersteller Eyeball allen Graphit-Connaisseuren.

Mahlzeit!

Angerichtet als Essstäbchen in einer für dieses ostasiatische Besteck typischen Papierhülle kommt die doppelte Portion Bleistift auf den Tisch. Die beiden vierflächigen und nicht behandelten Werkzeuge haben die für Stifte üblichen Maße und sind an ihrem Ende mit einem kleinen Klebepunkt verbunden, der jedoch stärker klebt als nötig. Angesichts des geringen Preises von 105 Yen (knapp 0,80 Euro) ist es sicher leicht zu verdauen, dass die Qualität der etwas rauen Mine nicht ganz an die des gut spitzbaren Holzes herankommt.

Mahlzeit!

Die Tauglichkeit dieser Schreibstäbchen als Essgerät konnte ich ihn Ermangelung der dafür notwendigen Fingerfertigkeiten leider nicht prüfen; auch fehlen mir die Kenntnisse zum Entziffern der Zeichen auf Holz und Papier.

Farbstifte en miniature

Dienstag, 2. Dezember 2008

Farbstifte en miniature

(zum Vergrößern anklicken)

Gerade einmal so lang wie ein Streichholz sind diese winzigen Farbstifte des japanischen Herstellers Eyeball, mit denen man tatsächlich noch malen und schreiben kann, auch wenn bei einer Länge von 45 mm und einem Durchmesser von 4 mm die Handhabung natürlich nicht mehr ganz so leicht fällt.

Farbstifte en miniature

Das 5,5 x 5 cm große Kunststoff-Etui mit den zwölf Farb-Zwergen, in denen 2 mm dicke Minen stecken, passt auch in die kleinste Tasche und sorgt für große Aufmerksamkeit.

Vielen Dank an isu von the uncomfortable chair für diese ungewöhnlichen Farbstifte!

Graphit statt Teer

Freitag, 26. September 2008

Kurzbleistift „No smoking” von Eyeball und Spitzer DUX DX4112

(zum Vergrößern anklicken)

Als nichtrauchender Bleischreiber schwärze ich nicht meine Lunge, dafür aber viel Papier. Hin und wieder greife ich dabei zu einer ungewöhnlichen Sorte wie dem Kurzbleistift mit dem bezeichnenden Namen „No Smoking” des japanischen Herstellers Eyeball, von dem auch der Sprengstift stammt. Nette Idee und sehr gut umgesetzt: Der matte, leicht rauhe Lack ist ebenso sorgfältig aufgebracht wie der silbergraue Ring und die Farbe für das Mundstück. – Den nikotinfreien, nicht-glimmenden Stengel gibt es bei Bundoki für 52 Yen (etwa 0,34 Euro); bei dem Messing-Spitzer im Bild handelt es sich um den DUX DX4112 von Standardgraph.

Knaller

Samstag, 12. Juli 2008

Impulsplatziert an der Kasse meines Lieblings-Schreibwarenladens und nicht nur aus diesem Grund sofort in meiner Tüte:

Knaller

Lustige Idee, finde ich.

Nachtrag: Es sieht so aus, als käme dieser Bleistift vom japanischen Hersteller Eyeball.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK