Archiv des Stichworts „Lumograph”

 Ältere Beiträge

Handwerk

Freitag, 26. Mai 2017

Handwerk

Den Staedtler-Stift benutzt auch mein Leser Kai, und was das Spitzen des Stifts mit dem Messer angeht, so macht ihm so schnell keiner etwas vor.

Die perfekte Kombination

Montag, 18. Juli 2016

Die perfekte Kombination

STAEDTLER Mars Lumograph 100 B und Möbius+Ruppert Pollux

STAEDTLER Mars Lumograph 2016

Mittwoch, 21. Oktober 2015

STAEDTLER hat auf der Insights X 2015 die Sortimentserweiterung des Bleistift-Klassikers Mars Lumograph1 vorgestellt.

STAEDTLER Mars Lumograph 2016

(Bilder zum Vergrößern anklicken)

Die Neuerungen:

  • Mit 7H, 8H, 9H und 9B kamen vier Härtegrade hinzu, so dass es nun 20 sind2.
  • Die Härtegrade 7B und 8B enthielten Ruß; dies ist nun nicht mehr der Fall.
  • Neu ist der Lumograph black, dessen Minen einen hohen Rußanteil haben und den es in 2B, 4B, 6B und 8B gibt.

STAEDTLER Mars Lumograph 2016

STAEDTLER Mars Lumograph 2016

Das neue Lumograph-Sortiment kommt im Januar 2016 in den Handel.

  1. Er kam am 1. August 1930 als Lumograph 2886 auf den Markt und trägt seit 1967 die Artikel­nummer 100.
  2. Zum Vergleich: Den Faber-Castell 9000 gibt es in 16 (8B–6H), den Tombow Mono 100 in 17 (6B–9H) und den Mitsubish Hi-uni in 22 (10B–10H) Härtegraden.

Stift und Stein

Sonntag, 15. Februar 2015

Stift und Stein

Stift und Stein

Stift und Stoff

Donnerstag, 24. April 2014

Stift und Stoff

Der STAEDTLER Mars Lumograph passt gut zu meinem neuen Hemd. Oder umgekehrt.

„Mars Lumograph Pencils”

Samstag, 8. März 2014

Nicht „Draußen nur Kännchen”, sondern „Heute nur Scans”, und zwar von einem Tinten­löscher, mit dem die Keuffel & Esser Co. in den USA für den Mars Lumograph 2886 von J.S. Staedtler warb.

„Mars Lumograph Pencils”

Das etwa 16 × 8,5 cm große Stück ist in den Lumograph-Farben Blau, Weiß und Schwarz gehalten, was es in meinen Augen sehr ansprechend macht. Ungewöhnlich ist das S, das – noch mehr als das y – auszubrechen scheint. Hat da jemand seine künstlerischen Freiheiten ausgelebt?

„Mars Lumograph Pencils”

Der kleine Mond darf selbstverständlich nicht fehlen.

„Mars Lumograph Pencils”

Auffällig ist das Zeichen neben dem Härtegrad auf der Tauchkappe. Gut möglich, dass es das Plus ist, mit dem mal für kurze Zeit die verbesserte Minenrezeptur gekennzeichnet wurde.

„Mars Lumograph Pencils”

„Eliminate ink tracings” und die anderen Vorzüge beziehen sich natürlich auf die Eigen­schaft des Lumograph, einen opaken und damit für Lichtpausen geeigneten Abstrich zu liefern, so dass man auf das Ausziehen mit Tusche verzichten konnte.

„Mars Lumograph Pencils”

Die Gestaltung finde ich großartig.

„Mars Lumograph Pencils”

Auch die lange, mit dem Messer gespitzte Spitze ist reizvoll.

„Mars Lumograph Pencils”

Das Alter dieses Tintenlöschers kenne ich nicht, doch da nur 13 Härtegrade aufgeführt sind, vermute ich, dass er aus der Anfangszeit des Lumograph, also aus den frühen 1930er Jahren stammt (später bot man 19 Grade an).

„Mars Lumograph Pencils”

„Der Universalstift”

Samstag, 15. Februar 2014

Heute gibt's schon wieder Scans, und zwar von einem beidseitig bedruckten Blatt im For­mat DIN A4, mit dem J.S. STAEDTLER vor allem seinen Mars Lumograph 2886 anpries. Es fällt mir schwer, dieses Blatt zu datieren; ich vermute, dass es aus den späten 1930er Jahren stammt.

„Der Universalstift”

Die Vorderseite hebt vor allem die „hervorragende Lichtpausfähigkeit” des Mars Lumograph hervor.

„Der Universalstift”

„Der Universalstift”

Wie auch bei diesem Faltblatt ist der Zeichnungsausschnitt aufgeklebt.

„Der Universalstift”

Soweit ich weiß, wurde dieses Logo nach dem zweiten Weltkrieg nicht mehr benutzt (eine andere Variante findet sich hier).

„Der Universalstift”

Auf der Rückseite werden fünf weitere Produkte vor allem für Künstler und Techniker de­tailliert vorgestellt.

„Der Universalstift”

In der Beschreibung des Lumograph fällt der Hinweis auf die rechteckige Mine und den runden Schaft des Härtegrads ExExB (heute 8B) auf.

„Der Universalstift”

„Der Universalstift”

Zu den Besonderheiten gehören der Künstlerstift 1018, der Vorläufer des 1019, der flachovale Lichtpaus-Langstrichstift 2888 mit einer Mine rechteckigen Querschnitts sowie der auf den 2888 abgestimmten Verlängerer.

„Der Universalstift”

Der Mars-Chromabella-Zeichenfarbstift war vermutlich der Vorgänger des Mars-Lumochrom.

„Der Universalstift”

„Wenn's drauf ankommt”

Freitag, 27. Dezember 2013

Aus heutiger Sicht zurückhaltend, ja fast bescheiden wirkt diese Anzeige von STAEDTLER aus dem Jahr 1959.

„Wenn's drauf ankommt”

Wie einfach waren doch die Sprache und die Beispiele: Brücke, Motor und Haus – darunter konnte sich jeder etwas vorstellen. Heute würde es bestimmt anders klingen: Statt „Aus­führung” hieße es vermutlich „Realisierung”, und die „fortschrittlichen Fertigungsmetho­den” kämen wohl inflationär als „innovative Produktionstechnologien” daher.

„Wenn's drauf ankommt”

Unnötig zu sagen, dass mich die Gestaltung dieser Anzeige sehr anspricht.

„Wenn's drauf ankommt”

Zur Jahreszahl 1662 und dem damit verbundenen Rechtsstreit gibt es hier ein paar Details.

„Wenn's drauf ankommt”

Der hier beworbene Technico 1001 mit Druckmechanik kam in den frühen 1950er Jahren auf den Markt; sein Vorgänger war der Lumograph 1019 mit Schraubklemmung.

„Wenn's drauf ankommt”

Diese Variante des Marskopfes wurde übrigens 1957 eingeführt und bis 1963 genutzt.

„Wenn's drauf ankommt”

Würde es heute noch jemand wagen, mit „immer gleich gut” zu werben? Sicher nicht, denn heute muss Perfektion angepriesen und das Streben nach ständiger Verbesserung versprochen werden.

„Wenn's drauf ankommt”

Mir gefällt, dass man hier eine echte Handschrift und nicht etwa einen an eine solche erinnernden Font verwendet hat. Was es jedoch mit dem Strich über dem w auf sich hat, ist mir ein Rätsel.

 1 2 3 4 5 6 Nächste

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK