Monat: Januar 2008

Basteln mit dem Lexikaliker (1)

Aus einem langweilig-grauen USB-Stick wird mit dem Nil­pferd aus dem Quin­tett „SÖT BARNSLIG“ von IKEA ein attrak­ti­ver, nütz­li­cher Gebrauchs­ge­gen­stand und zudem ein ech­ter Hin­gu­cker, über den Freun­de, Bekann­te und Kol­le­gen stau­nen. Bei vor­han­de­nem USB-Speicher sind die Kos­ten für die­ses tie­ri­sche Ver­gnü­gen mini­mal, denn der etwa zehn Zen­ti­me­ter lan­ge, rosa­far­be­ne Dick­häu­ter, der laut Anbie­ter „für Kin­der jeg­li­chen Alters“ geeig­net ist und zu 100% aus Poly­es­ter besteht, ist für gera­de mal 49 Euro-Cent zu haben.

USB-Stick

Vor­her: USB-Stick in schnar­chi­gem Design

Der Umbau, der weder Spe­zi­al­werk­zeug noch beson­de­re Kennt­nis­se erfor­dert, ist schnell gesche­hen: Das Innen­le­ben des UBS-Sticks von der Hül­le befrei­en, ggf. mit etwas Folie schüt­zen und in das vor­ne auf­ge­trenn­te Poly­es­ter­tier packen; dabei natür­lich den Ste­cker her­aus­schau­en las­sen. Anschlie­ßend die Öff­nung mit Nadel und Faden soweit ver­en­gen, dass die Elek­tro­nik gut gehal­ten wird.

USB-Nilpferd

Nach­her: Deko­ra­ti­ver Daten-Dickhäuter

Lässt die unter­ge­brach­te Tech­nik den Daten-Dickhäuter nach vor­ne kip­pen, so bringt ihn ein klei­nes, im ande­ren Ende unter­ge­brach­tes Gewicht (z. B. etwas Blei­band) wie­der in die Balan­ce. Wer will, befes­tigt bei die­ser Gele­gen­heit noch einen Ring oder ähn­li­ches, um das USB-Tier spä­ter an die Lei­ne legen zu können.

Bas­teln mit dem Lexi­ka­li­ker | nächs­te →

Streifzug

Fürther Feier-Streifen

Fürther Feier-Streifen

Fürther Feier-Streifen

Fürther Feier-Streifen

Fürther Feier-Streifen

Fürther Feier-Streifen

Fürther Feier-Streifen

Anmer­kung: Die­se Strei­fen sind Aus­schnit­te aus Fotos, die ich auf einer Fei­er gemacht habe (mehr dazu hier).

Schreiben & Zeigen

Heu­te möch­te ich hem­mung­los Wer­bung machen dezent auf mein vir­tu­el­les Mäpp­chen hin­wei­sen, mit dem ich mei­ne Obses­si­on mein gro­ßes Inter­es­se spe­zi­ell an Druck-, aber auch ande­ren mecha­ni­schen Blei­stif­ten sowie deren Zube­hör in Form von Fotos auslebe.

Zebra Tect 2way

Zebra Tect 2way

Die­se Gale­rie, die ich stän­dig zu erwei­tern ver­su­che, dient mir zudem als Abla­ge für die Ergeb­nis­se eines Teils mei­ner foto­gra­fi­schen Expe­ri­men­te. Die der­zei­ti­gen Nach­tei­le wie z. B. Schat­ten, Refle­xio­nen und nicht immer idea­le Beleuch­tung hof­fe ich in abseh­ba­rer Zeit durch den Ein­satz eini­ger klei­ner Hilfs­mit­tel ver­mei­den zu können.

Pentel AccuGraph PG1804

Pen­tel Accu­Graph PG1804

Auf dem Web­ser­ver läuft die sehr emp­feh­lens­wer­te Open-Source-Software Gal­le­ry 2; die mit einer um die CHDK-Firmware erwei­ter­ten Canon Power­Shot A640 erstell­ten Bil­der bear­bei­te ich haupt­säch­lich mit Fix­Fo­to.

Pilot H-564

Pilot H-564

In Kon­kur­renz zu ande­ren, ähn­lich aus­ge­rich­te­ten Sei­ten wie z. B. Lead­hol­der oder der Mecha­ni­cal Pen­cil Data­ba­se will und kann ich mit dem vir­tu­el­len Mäpp­chen nicht tre­ten, son­dern hof­fe, die­se zu ergän­zen. – Kei­nes der im vir­tu­el­lem Mäpp­chen gezeig­ten Stü­cke steht zum Ver­kauf (eini­ge hat­te oder habe ich nur leih­wei­se); Fra­gen zu tech­ni­schen und ande­ren Details beant­wor­te ich jedoch nach Mög­lich­keit ger­ne, und für Anre­gun­gen bin ich offen.

Das wird ja immer schöner!

Eine der Schön­heit ver­pflich­te­te Unter­neh­me­rin aus mei­ner nähe­ren Umge­bung zieht mich immer wie­der aufs Neue in ihren Bann. Dabei fas­zi­nie­ren mich weni­ger die Dienst­leis­te­rin selbst und ihre Mit­ar­bei­te­rin­nen, son­dern viel­mehr die bemer­kens­wer­ten Bezeich­nun­gen ihrer Ange­bo­te zur Ver­schö­ne­rung, die unter die Lupe zu neh­men mir jedes Mal gro­ße Freu­de bereitet.

Geweckt wur­de mein Inter­es­se schon vor eini­ger Zeit durch die viel­ver­spre­chen­de Basis-Gesichtsbehandlung (spon­tan dach­te ich dabei an Max Schme­ling), doch bevor ich nähe­re Details zu die­ser erfuhr, wur­de bereits das Ganzkörper-Peeling offe­riert. Wohl als Kon­trast zu die­ser sehr umfas­sen­den Abrei­bung gab es kurz dar­auf die Kör­per­wi­ckel der Extra­klas­se; ob da ein Zusam­men­hang mit den Kraut­wi­ckeln des Metz­gers schräg gegen­über bestand, konn­te ich lei­der nicht her­aus­fin­den. Neu im Pfle­ge­pro­gramm ist nun die Hap­py Nails Hour, die mich jedoch nicht so anspricht, wie es eine „Hap­py Hair Hour“ getan hät­te (aller­dings nur wegen der Alli­te­ra­ti­on, denn bei mei­ner über­sicht­li­chen Fri­sur brau­che ich eine auf­wän­di­ge Haar­pfle­ge so drin­gend wie par­fü­mier­te Schnürsenkel).

Was kommt als nächs­tes? Ich bin so gespannt, dass sich mei­ne rei­fe Haut – so sagt man ja bei über 40 Len­zen – von selbst strafft und ich vor­erst sicher ohne glät­ten­de Maß­nah­men auskomme.

Gesucht wird …

… der Her­stel­ler die­ses Bleistifts:

Bleistift POLO 1472

Lei­der hat der Gebrauch die­ses Schreib­ge­räts mit der Typen­be­zeich­nung „POLO 1472“ dafür gesorgt, dass der auf­ge­druck­te Her­stel­ler­na­me weg­ge­spitzt wur­de. Aus wel­chem Hau­se kommt die­ses Stück? Sach­dien­li­che Hin­wei­se beloh­ne ich mit einer klei­nen Aus­wahl hoch­wer­ti­ger, nicht all­täg­li­cher Bleistifte.

Auf ein Neues!

Selbstgebackenes Glücksschweinchen aus Hefeteig mit Marzipan-Nuss-Füllung

Mit die­sem selbst­ge­ba­cke­nen und übers Inter­net bedau­er­li­cher­wei­se nicht anbeiß­ba­ren Glücks­schwein­chen wün­sche ich mei­nen Lesern ein gutes und erfolg­rei­ches neu­es Jahr!

Scroll to Top