Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor Auf einen Blick 

“UNIVERSAL” №2

“UNIVERSAL” №2

Ich weiß nicht, woher diese Halbstifte stammen und wie alt sie sind, aber ihr Name gefällt mir einfach zu gut, als dass ich sie in der Schublade verschwinden lasse, ohne sie hier zu zeigen.

Stichwörter: Museum

14 Kommentare zu „“UNIVERSAL” №2”

  1. Matthias

    Ein schöner Neuzugang für Deine Museumskategorie.

  2. Lexikaliker

    Danke! Es wäre natürlich interessant zu wissen, wer die Stifte gefertigt hat.

  3. Bernhard

    Sind das normal dicke Bleistifte oder dickere?

  4. Lexikaliker

    Diese Bleistifte haben den Standard-Durchmesser.

  5. Bernhard

    Sind derartige Halbstifte im normalen Handel erhältlich oder sind sie normalerweise kostenlose Zugabe zu anderen Produkten, Werbeartikel, etc.?

  6. Lexikaliker

    Im Handel (wenn auch nicht im deutschen) erhältlich sind z. B. die Mini-Bleistifte von Viking und der Caran d'Ache 541; ansonsten kenne ich nur den Werbe- und Baumarkt-Kram.

  7. Wowter

    Maped sells half-sized pencils called ‘black peps’ for their compasses. I saw them in France. And, of course, there is IKEA :).

  8. Lexikaliker

    Danke für dieses Detail! – Stimmt, die IKEA-Bleistifte gibt es ja auch noch ;-)

  9. Jan

    Die IKEA-Bleistifte sind doch bekannt — für ihre Verwendung in der Chirurgie :)
    https://www.aerzteblatt.de/blog/43898/Medizinische-Spartipps-zu-Weihnachten-Gebraucht-Rad-und-Ikea-Bleistifte

  10. Lexikaliker

    Oha! Angesichts der zahlreichen Spezialstifte, die man für das Markieren auf Knochen benötigt, muss die Einsparung durch den Umstieg auf IKEA-Bleistifte immens sein ;-)

  11. Bernhard

    Vielleicht waren die Stifte mal eine Zugaben, wenn man Noten der Universal Edition kaufte?

  12. Lexikaliker

    Das halte ich für unwahrscheinlich, auch deshalb, weil der Musikverlag nicht als „UNIVERSAL”, son­dern als „Universal Edition” auftritt.

  13. Bernhard

    Wahrscheinlich haben Sie recht, mir kam der Gedanke nur weil der kurze Bleistift bei vielen zum Üben dazugehört und weil die Farbe der Stifte derer der Notenumschläge vieler Ausgaben der Universal Edition so in etwa entspricht. Aber vermutlich liege ich falsch, da haben Sie wohl recht.

  14. Lexikaliker

    Ich kann es natürlich auch nicht mit Sicherheit sagen.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit den Hinweisen zum Datenschutz einverstanden.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK