Monat: Juli 2019

MARS

Aus der ers­ten Hälfte der 1950er Jahre1 und damit gut 60 Jahre alt ist die­ses 15 × 10,5 cm große Lösch­blatt, das für die Schreib­ge­räte der MARS-Serie von STAEDTLER warb2.

MARS

Wäh­rend die saug­fä­hige Rück­seite in zar­tem Rosa gehal­ten ist, über­wiegt auf der werben­den Vor­der­seite das am 1. August 1930 mit dem Blei­stift Lumo­graph 2886 ein­ge­führte Mars-Blau.

MARS

Bewor­ben wer­den hier der Farb­stift Mars Chroma 2919 (natür­lich Blau), der Mars Kopier­stift 754, der Blei­stift Mars Lumo­graph 2886 und ein mir unbe­kann­ter Füll­hal­ter. Die Falt­schachtel darf ihren „MARS“-Schriftzug zei­gen, und die blass­grauen Rehe im Hin­ter­grund sol­len ver­mutlich ein Bei­spiel dafür sein, was man mit dem Lumo­graph zeich­nen kann.

MARS

Selbst­ver­ständ­lich werde ich die­sem Lösch­blatt den bestim­mungs­ge­mä­ßen Gebrauch vor­ent­halten, denn dafür ist es mir zu schade3.

MARS

Wei­tere Reklame-Löschblätter gibt es hier und da zu sehen.

  1. Datier­bar am Marskopf, der in die­ser Form von 1952 bis 1957 ver­wen­det wurde.
  2. Warum heißt es hier „ANNO 1662“, obwohl man im Jahr 2010 „175 Jahre STAEDTLER“ gefei­ert hat? Wie dies zusam­men­passt, ist hier erläu­tert.
  3. Über die Sinn­haf­tig­keit des­sen kann man sicher strei­ten.

J.S. Staedtler 1919 (12)

Aus dem hier schon mehr­fach in Aus­schnit­ten gezeig­ten und inzwi­schen 100 Jahre alten Kata­log von J.S. Sta­edt­ler: Der Blei­stift „Nor­mal“ (Nr. 17).

J.S. Staedtler 1919 (12)

(zum Ver­grö­ßern anklicken)

Der unter „Feine Schreib- und Zei­chen­stifte“ geführte Blei­stift war aus Zedern-Ersatzholz und wurde für „bes­sere Schreib­zwe­cke“ ange­bo­ten. – Heute würde man wohl kaum ein Pro­dukt „Nor­mal“ nen­nen, sug­ge­riert die­ser Name doch Mit­tel­maß, aber damals sah man das offen­bar anders. Ich finde den Namen großartig!

← Blei­stift­spit­zer | J.S. Sta­edt­ler 1919

Beobachtungsposten Nr. 39

Beobachtungsposten Nr. 39

Kisho beob­ach­tet gerne, erst recht dann, wenn er das von erhöh­ter Stelle aus tun kann. Und sie muss nicht beson­ders hoch sein – die Nr. 39, wie ich sie nenne, wurde schnell zu einem sei­ner Favoriten.

Groß und klein

Den japa­ni­schen Bleistift-Klassiker Tom­bow 8900, der die­ses Jahr sein 70-jähriges Jubi­läum fei­ert, gab es auch mal in einer sehr klei­nen Ausführung.

Groß und klein

Wäh­rend der große 8900 die übli­chen Maße hat, ist der kleine gerade ein­mal 9,5 cm lang und 6,5 mm dick; beide haben eine 2 mm starke Mine. Wann und zu wel­chem Anlass es den Mini-8900 gab, weiß ich lei­der nicht. – Der große 8900 und die Falt­schach­tel tra­gen noch das alte JIS1-Zei­chen, das bis 2008 genutzt wurde.

  1. Japa­nese Indus­trial Stan­dards.

Kurz notiert

Scroll to Top