Ampelgestrampel Statistenrolle 

Das Jahr in Graphit

Mit einem Dutzend farbenfroher Bleistifte im „Pencil Calendar 2009″ für ebenso viele sicher nicht minder bunte Monate erfreut die britische Mytton Williams Design Consultancy all jene, die geschmackvoll gestaltete und nützliche Dinge zu schätzen wissen.

Das Jahr in Graphit

(Bilder zum Vergrößern anklicken)

Während sich der in schlichtem Schwarzweiß gehaltene und sparsam beschriftete Karton vornehm zurückhält, springen die zwölf Monatsbleistifte in knalligen Farben hervor. Die ungespitzten, in dünnes Papier eingeschlagenen Stifte sind 17,4 cm lang und 7 mm dick; jeder einzelne bietet den Kalender eines Monats mit Wochentag und Datum. Gegenüber dem abgekürzten Monat am Ende des Bleistifts findet sich der Name der Agentur, doch weitere Angaben wie z. B. der Härtegrad oder ein Hinweis auf den Hersteller fehlen.

Das Jahr in Graphit

Die zunächst in weiß und dann mit der endgültigen Farbe lackierten Monatsstifte bestehen aus einem mir unbekannten, recht großporigen Material, bei dem es sich angesichts dessen Biegsamkeit um einen Kunststoff handeln könnte. Ich halte es für denkbar, dass die Stifte im Extruder gefertigt wurden, denn auch die 2 mm dicke Mine, die sich nicht sonderlich gut radieren lässt, haftet beim Schreiben ganz leicht auf dem Papier und verhält sich damit anders als die gewöhnlicher Bleistifte. Der beim Spitzen entstehende Abfall erinnert an eine Folie und ist vergleichsweise flexibel. – Möglicherweise gibt es Parallelen zum BIC/Conté evolution 650, der bei pencil talk detalliert vorgestellt wurde.

Das Jahr in Graphit

Die Sommermonate

Auch wenn die Qualität der Kalenderstifte leider etwas hinter der eines guten Bleistifts zurückbleibt, so finde ich die Idee und die Umsetzung sehr gut. Der Bleistiftkalender zeigt zudem, welche Möglichkeiten ein alltäglicher Gegenstand noch bietet, der uns vertraut ist und ausgereizt scheint.

Das Jahr in Graphit

Das erste Quartal

Der „Pencil Calender 2009″, zu dessen Konfektionierung das Weblog von Mytton Williams einiges zeigt, ist für 12 £ (zur Zeit gut 13,50 €) inklusive Verpackung und Versand hier erhältlich. Ein von Hand beschrifteter Aufkleber auf dem Papier, das die Stifte umhüllt und bei meinem Exemplar „35/500″ angibt, lässt vermuten, dass die Auflage auf 500 Stück limitiert ist.

Das Jahr in Graphit

Der startbereite März-Stift für den heutigen Donnerstag

2 Kommentare zu „Das Jahr in Graphit”

  1. Stephen

    Danke für der Beitrag. Das ist eine interessante Idee.

  2. Lexikaliker

    In der Tat eine interessante Idee. – Ich habe mir gerade vorgestellt, wie dieser Bleistiftkalender wohl mit vierflächigen Bleistiften wie dem Pantone Graphite aussehen würde …

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK