Umgenutzt statt ungenutzt

Man­che Dinge ber­gen Beson­der­hei­ten, die sich nur denen erschlie­ßen, die unkon­ven­tio­nell vor­ge­hen – so auch in die­sem Fall.

Milch-Kartusche für die Kaffeemaschine Douwe Egberts Cafitesse 60 (leer)

Links: Die Milch-Kartusche für die Kaf­fee­ma­schine Douwe Egberts Cafi­tesse 60 (leer)

Mein krea­ti­ver Kol­lege A. hat her­aus­ge­fun­den (über die Umstände möchte ich hier nicht spe­ku­lie­ren), dass sich das Ven­til der Milch-Kartusche für die Kaf­fee­ma­schine Douwe Eg­berts Cafi­tesse 60, hat man es vom Rest gelöst und gerei­nigt, her­vor­ra­gend als unterhalt­same Tröte nut­zen lässt (Hör­probe). Bemer­kens­wert ist, dass man nicht wie gewohnt in die Tröte bla­sen, son­dern am dun­kel­grü­nen Ende sau­gen muss, um ihr die­sen lus­ti­gen Ton zu entlocken.

Ent­fernt man die schräge, ledig­lich auf­ge­steckte Spitze und kürzt die Tröte, ist sie ta­schenfreundlich und leich­ter handhabbar.

Ventil der Milch-Kartusche für die Kaffeemaschine Douwe Egberts Cafitesse 60 (gekürzt)

Ven­til der Milch-Kartusche für die Kaf­fee­ma­schine Douwe Egberts Cafi­tesse 60 (gekürzt)

Mein Kom­pli­ment für die gelun­gene Umnut­zung eines Teils, das meist unbe­ach­tet und vor allem unge­hört in den Müll wandert!

6 Kommentare zu „Umgenutzt statt ungenutzt“

  1. Wie wäre es, wenn Du statt am einen Ende zu sau­gen in das andere Ende hineinbläst?
    Und wann hören wir die Douwe Egberts Milch-Tröten-Combo?
    Spitz­fin­dige Grüße

  2. Natür­lich haben wir das pro­biert, doch lei­der ohne Erfolg: Bläst man am ande­ren Ende hin­ein, ver­schließt sich das Ven­til und lässt weder Luft durch noch einen Ton raus. – Die Idee der Tröten-Combo werde ich prüfen ;-)

  3. Die „nano“ Ver­sion sieht viel edler als die ori­gi­nale „mini“ Ver­sion. ;) Eine Combi-Version aus USB-Stick und Tröte wäre was oder?

    ps: die Ven­tille bei die­sem Model las­sen sich leicht her­aus­schrau­ben. Wenn man Knapp­cheit an Milch-Kartuschen irgend­wann erle­ben wird, dann könnte man die neu befüllen…

  4. Das wär’s aller­dings, und dann viel­leicht noch als Schlüsselanhänger ;-)

    Ich fürchte, die Wie­der­ver­wend­bar­keit der Kar­tu­schen ist ein­ge­schränkt. Die Kom­po­nen­ten sehen nicht so aus, als könnte man sie nach dem Zer­le­gen und Zusam­men­set­zen wie­der aus­rei­chend abdich­ten, und außer­dem müsste man die Foli­en­pa­ckung sowie das Ven­til gut rei­ni­gen. Letz­te­res ist jedoch ver­presst und daher nicht zer­stö­rungs­frei zer­leg­bar. – Aber: Wäre die Wei­ter­nut­zung mög­lich, gabe es keine Cafitröte :-)

    Es lohnt sich übri­gens, so ein Ven­til mal kom­plett zu zer­le­gen – ganz schön trö­tig pfif­fig, das Teil.

  5. Pass mal auf, dass nach der Zer­sä­gung nicht mal irgend­wel­che Geheim­nisse offen gelegt wer­den und damit Pat­ent­wäch­ter erwecken… ;)

    ps: ich muss Kaffe hol­len, die Pause ist bald um.

  6. Pingback: idea.shuriko.com » Архив блога » Ventil

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top