Ein besonderer Baum Fluchtpunkt 

Lob der Leere

Das Wichtigste an einem Trinkgefäß ist bekanntlich das Nichts im Innern, denn ohne die­sen Leerraum könnte es das Getränk nicht aufnehmen und seine Funktion nicht erfüllen.

Lob der Leere

Doch wie dieses Tipp-Ex („Rapid”) zeigt, kann das Nichts noch mehr, nämlich das Aufschüt­teln erleichtern. Während dieses Vorgangs verschwindet es kurz, wird also zum Nicht-Nichts, und kommt danach wieder1. Toll, oder? Und obendrein finde ich den Hinweis da­rauf und seine Gestaltung mit der gestrichelten Linie viel ansprechender als das vorbeu­gend-entschuldigende „Füllhöhe technisch bedingt”.

  1. Hier nur kurz erwähnt sei der bemerkenswerte Umstand, dass das Nichts mit dem Gebrauch des Tipp-Ex größer wird und dann am größten ist, wenn es nicht mehr gebraucht wird.

2 Kommentare zu „Lob der Leere”

  1. <°((( ~~<

    Über ähnliche Erscheinungen haben sich bereits andere große Philosophen so ihre Gedanken gemacht.

    Aber da sage ich dme Herrn Lexikaliker sicher nichts neues und es erfreut ihn hoffentlich, in diesem Zusammenhang erwähnt zu werden… oder die anderen Phiolsophen im hiesigen Zusammenhang.

    Hm? Äh, ja.

  2. Lexikaliker

    Danke, doch mit meinen Albernheiten verdiene ich es nicht, in diesem prominenten Zusammenhang erwähnt zu werden. – Übrigens hat sich schon der Buddhismus mit der Leere beschäftigt.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK