Presseschau Nasser Asphalt 

Fremdgehen, aber richtig

Seit Weihnachten habe ich einen neuen Füllfederhalter, und zwar den SUPER5.

Fremdgehen, aber richtig

Da ich von Füllern keine Ahnung habe, enthalte ich mich jeden beschreibenden und erst recht bewertenden Kommentars. Nur so viel: Seit meiner sehr lange zurückliegenden Zeit als schönschreiblernender Grundschüler hatte ich nicht mehr so große Freude an einem Füllhalter. Ist es nur die Begeisterung über das Neue? Vielleicht. Werde ich dem Bleistift untreu? Wohl kaum. Mache ich hier ein neues (Tinten-)Fass auf? Das habe ich nicht vor (auch wenn der Gedanke, etwas mir völlig neues zu erkunden, sehr reizvoll ist).

Fremdgehen, aber richtig

Zurzeit enthält er noch eine Patrone mit blauer Tinte mir unbekannter Herkunft, doch da­nach kommt Pelikan 4001 Brilliant-Schwarz hinein.

Nachtrag vom 24.4.14: Wie ich heute erfahren konnte, wurde der Kunststoffschaft des SUPER5 mit Klavierlack überzogen.

Stichwörter: Tinte

18 Kommentare zu „Fremdgehen, aber richtig”

  1. viola

    darf man auf ein schriftmuster hoffen in einem der nächsten posts? :)

  2. Lexikaliker

    Das gibt's sogar jetzt gleich, noch dazu mit der erwähnten Pelikan-Tinte auf dem Tomoe River (52 g/m², Rasterweite 4 mm) des Hobonichi Techo (Scan; zum Vergrößern anklicken):

    Schriftmuster

    Und die Rückseite:

    Schriftmuster

  3. Michael H. Gerloff

    Was hat der Füller denn gekostet?
    Ich bin etwas von der Bezeichnung „Kalligrafie-Füller“ irritiert, weil mir 0,5 doch etwas dünn vorkommt.
    Ansonsten: willkommen in der Füller-Welt :-)

    Und herzlichen Dank für Deine schönen Artikel, ich habe mir nach der Lektüre u.a. den Granate-Spitzer, den T’Gaal Multi und den Bungu Ryodu zugelegt :-)

  4. Lexikaliker

    Der Füller kostet 20 Euro, aber ich habe ihn geschenkt bekommen. – Stimmt, bei „Kalligrafie-Füller” denkt man nicht an 0,5 mm, doch soweit ich weiß, hatte man bei dieser Bezeichnung auch nicht die Bandzugfeder oder ähnliches im Sinn, sondern die Schönschreibkunst, also die Kalligrafie in ihrem allgemeinen Sinn.

    Danke für das Willkommen und die sehr nette Rückmeldung! :-) Das waren zweifellos sehr gute Anschaffungen. Darf ich neugierig fragen, welche Bleistifte diese Spitzer am häufigsten sehen?

  5. Michael H. Gerloff

    Füller und schön schreiben ist ja ein Thema für sich - viele melden, wenn sie nach langem mal wieder einen Füller in die Hand nehmen eine eher unlesbare Handschrift :-) Die aber mit der Zeit doch wieder besser wird. Es liegt wohl eher an fehlendem Schreiben mit der Hand überhaupt.

    Bei den Bleistiften habe ich meist einen Faber-Castell 9000 in 2B oder 3B dabei, von Staedtler den Mars Lumograph in gleicher Weiche. Und seit einer Woche schreibe ich ganz angetan mit einem Rhodia, den ich in einem neuen kleinen Kölner Geschäft entdeckt habe. Mit ihm habe ich auch gerade eine Podcast-Mitschrift angefertigt, das einfache Zeichnen dabei macht Spaß.

    Seltener spitze ich den weißen ITO-YA (mit schwarzer Radier-Kappe), den pencils.jp beigelegt hatte - weil er so schön ist :-)

  6. Lexikaliker

    Die Handschrift generell ein Thema für sich – man schaue sich nur mal die Diskussionen um das Schreiben mit der Hand in den Schulen an … Allerdings muss ich mich da heraushalten, denn ich habe meine Schreibschrift verloren und „drucke” nur noch. Aber das mache ich gerne ;-)

    Danke für die Details zu den Bleistiften. Die Bleistifte von ITO-YA sind wirklich schön! – Noch eine Frage: Wann hatten Sie denn das letzte Mal Kontakt zu pencils.jp? Ich habe vor einigen Wochen angefragt, aber noch keine Antwort erhalten (früher dauerte das meist nur zwei, drei Tage).

  7. Michael H. Gerloff

    Auch „drucken” kann ja zwischen wunderschön, gut lesbar und krakelig liegen :-)

    Zu pencils.jp hatte ich das letzte Mal im April Kontakt, da wurde mir relativ schnell mitgeteilt, daß der gewünschte Füller gerade nicht auf Lager ist. Man hatte da auf Nachfragen immer zeitnah reagiert.

  8. Lexikaliker

    Stimmt – auch das „Drucken” gibt es in unterschiedlichen Qualitäten ;-)

    Die letzte Nachricht von pencils.jp (genauer: Bundoki, aber die gehören ja zusammen) habe ich ebenfalls im April erhalten; meine Anfrage vom Oktober ist noch unbeantwortet.

    Noch etwas zu den Bleistiften von ITO-YA: Diese sind – ebenso wie dieser Verlängerer und so einiges anderes – die Hausmarke der gleichnamigen Ladenkette. Soweit ich weiß, besteht das Hauptgeschäft aus drei Gebäuden. Das größte hat zwölf Stockwerke; manche Dinge wie z. B. Füllhalter haben eine eigene Etage. Da fällt mir wieder ein, dass ich unbedingt mal nach Japan muss … ;-)

  9. zonebattler

    Der ideale Begleiter, wenn man mit einer Seiko 5 ums Handgelenk unterwegs ist… ;-)

  10. Lexikaliker

    Stimmt, das passt! :-)

  11. laszlo szell

    ich habe ungefähr 40 wertvolle füllfederhalter von alten swan und parker, pelikan, osmia, montblanc, omas, lamy, waterman, visconti, pentel, pilot, tombow usw.

    was schreibgefühl und schreibbild angeht, dieser super 5 schlägt sie alle um klassen - auch den 100 mal teureren montblanc octavian einbegriffen.

    es muss jedoch gefühlvoll eingeschrieben werden. dann (besonders auf gutem papier) kommt spass auf.

  12. Lexikaliker

    Das zu hören freut mich sehr! Danke auch für den Hinweis auf die Notwendigkeit des richtigen Einschreibens.

  13. Wowter

    What a beautiful, innovative fountain pen this is! I know we should discuss here pencils and sharpeners but I like your „having an affair” a lot. Thank you for this tip. There is a short video on Vimeo that explains in more detail the alterations that make this Super5 so special. See here: vimeo.com/84952757 . Great love for detail and that is no diversion from your weblog scope!

  14. Lexikaliker

    I am happy to hear that you like this fountain pen too! Yes, the video describes the alterations perfectly. By the way, the voice in the video (and the hands) belong to Robert Neumann, owner of the specialist shop FORMAT in Darmstadt (my favourite stationery store) and the man behind the SUPER5. I know him personally – we have met many times already. He is a very fine chap and has an extensive knowledge so it is always a great pleasure to talk to him.

    Since I got the SUPER5 I have looked closer at the fountain pens I came across (I have even bought another special one, namely the Sailor Brush Stroke Style Calligraphy Fountain Pen; maybe more on that later). However, none of them has impressed me as much as the SUPER5!

  15. Super5 Fountain Pen | pencilsandotherthings

    […] I saw this on Lexikaliker it was only available in Europe, and I didn’t feel like going out of my way to get hold of […]

  16. Mara

    Ein wertiger, schöner und völlig unkomplizierter Füller - wer wieder Freude an seiner Handschrift haben will, dazu noch zu einem erschwinglichen Preis, dem kann ich dieses Schreibgerät nur empfehlen. Ich benutze es seid 3 Monaten ohne jedes Problem. Blutet selbst im Taschenkalender nicht durch. Nach solch schönen Federn sucht man sonst auch in sehr viel höheren Preisklassen meist leider vergebens. Danke für Tipp und Test!

  17. Lexikaliker

    Danke für diese sehr positive Rückmeldung – ich gebe das gerne an Robert Neumann, den Mann hinter dem Super5, weiter!

  18. Super5 and inky hands – Bleistift

    […] year ago Lexikaliker got me a Super5 fountain pen1. It has seen quite a bit of use in the last days – that’s when I noticed […]

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK