Häufig und weniger häufig gestellte Fragen

Was soll das alles hier?

Dies ist ein Weblog, d. h. ein Online-Journal, in dem ich – wie die Einleitung bereits sagt – unsortierte Alltäglichkeiten, merkwürdige Dinge und Bleistifte in Text und Bild präsentiere. Während ich manche Dinge auf meinem virtuellen Abenteuerspielplatz primär zu meiner persönlichen Belustigung aufbereite, denke ich bei anderen auch an mein Publikum und hoffe, diesem etwas Lesenswertes bieten oder es einfach nur unterhalten zu können. – Für weitere interessante und nützliche Informationen rund um Weblogs siehe die Web­log-FAQ von Stefan Bucher.

Was treibt dich an?

Das Schöne und Ungewöhnliche im Alltäglichen und die Liebe zum Detail.

Sonst nichts?

Doch – monomaner Eifer, exzessive Nostalgie und das stetige Wirken rätselhafter Zwänge.

Meinst du das ernst?

Nur zum Teil.

Was bedeutet eigentlich »Lexikaliker«?

Das steht hier.

Wie wird denn »Lexikaliker« ausgesprochen?

Wie man es schreibt:

Aussprache

Was passiert mit meinen Daten, die im Zusammenhang mit der Nutzung deines Weblogs anfallen?

Da ich keine externen Dienstleistungen für Statistik, Tracking usw. in Anspruch nehme, bleiben alle Daten, die ein Besucher bei der Nutzung meines Weblogs hinterlässt, in meiner Hand. Ich verwende sie ausschließlich dafür, um mir einen groben Überblick über die Be­sucherzahlen zu verschaffen und technische Probleme (tote Links usw.) zu lösen; an­schließend lösche ich sie. Freiwillig gemachte Angaben wie z. B. die E-Mail-Adresse nutze ich nur für die Kontaktaufnahme (wie etwa im Zusammenhang mit einem Rätsel, bei dem es etwas zu gewinnen gibt). Die E-Mail-Adresse, die im Kommentarformular eingegeben werden kann, ist für andere nicht einsehbar. – Eine Registrierung ist weder möglich noch nötig, und so lange dies nicht missbraucht wird, behalte ich diese Möglichkeit auch bei.

Wo kann ich einen Kommentar loswerden, der sich nicht auf einen bestimmten Beitrag bezieht?

Das ist hier möglich.

Ich benutze den Online-Newsreader XYZ und kann die Bilder in den Beiträgen nicht sehen!

Dies ist eine Folge meiner Maßnahme gegen das sog. „Hotlinking” meiner Bilder. Nenne mir bitte hier den verwendeten Newsreader, damit ich ihn von dieser Sperre ausnehmen kann.

Mit dem Weblog stimmt etwas nicht! In meinem Internet Explorer …

… rutscht die Seitenleiste manchmal unter den Inhalt, im Jahresarchiv gibt es komische Listenpunkte, die Heatmaps sind seltsam eingerückt und außerdem sind die Überschriften auf dieser Seite viel zu groß. Diese und andere Effekte kenne ich, doch liegen sie nicht am Weblog, sondern an der fehlerhaften CSS-Unterstützung des Internet Explorers. In den aktuellen brauchbaren Browsern wie z. B. Firefox und Opera gibt es keine Probleme mit der Darstellung. – Der Internet Explorer ist bekannt für die Nichteinhaltung von Standards, seine Benutzerunfreundlichkeit und – noch schlimmer – seine Sicherheitslücken; ich rate daher dringend zum Umstieg auf einen anderen Browser.

Manche Bilder machen den Eindruck, als stecke ein Link dahinter, doch wenn ich draufklicke, passiert nichts. Was ist da los?

In einigen Beiträgen nutze ich Lightview mit dem Plugin Lightview Plus, um Inhalte (meist Fotos) in einem Fenster über dem aktuellen anzuzeigen. Klickt man auf ein Bild, wird das Browserfenster verdunkelt und eine größere Version des Bilds angezeigt (zur Steuerung dieser Anzeige siehe nächste Frage). Passiert dies nicht, wurde vermutlich JavaScript deaktiviert oder durch eine Firewall eingeschränkt, und in manchen älteren Browsern funktioniert die Darstellung nicht richtig. Der Klick auf das Bild zeigt lediglich die größere Version des Fotos im nächsten Fenster; mit „Zurück” im Browser erfolgt dann die Rückkehr zum Beitrag.

Wie steuere ich die Anzeige der vergrößerten Bilder?

Funktion Aufruf
Anzeigen Klick aufs Bild im Beitrag
Schließen Taste „Esc”, Schaltfläche Schließen unten rechts oder Klick auf den dunklen Hintergrund
Nächstes Klick in die rechte Hälfte des Bildes, Cursor rechts oder Schaltfläche (>) unten links
Vorheriges Klick in die linke Hälfte des Bildes, Cursor links oder Schaltfläche (<) unten links
Erstes Bild Taste „Home” („Pos1”)
Letztes Bild Taste „End”
Diashow starten Schaltfläche (PLAY) unten links oder Taste „P”
Diashow beenden Schaltfläche (STOP) unten links oder Taste „S”

Deine Bilder sind zu hell/zu dunkel/haben eine komische Tönung!

Es sieht so aus, als wäre Dein Monitor nicht korrekt justiert. Stelle Helligkeit und Kontrast so ein, dass alle elf Stufen dieses Graukeils deutlich voneinander zu unterscheiden sind:

Graukeil

Zudem muss der Keil neutralgrau, also ohne Farbstich zu sehen sein.

Jetzt eierst du schon seit ewigen Zeiten mit dem immergleichen Layout durchs Netz. Wäre da nicht mal ein Facelift angebracht?

Warum?

Was ist das denn für ein Foto im Kopf deiner Seite?

Das steht im Kolophon.

Vor kurzem habe ich einen Kommentar geschrieben, doch jetzt kann ich ihn nicht mehr finden. Wo ist er hin?

Entweder ist er einem technischen Problem zum Opfer gefallen, wurde an eine passendere Stelle verschoben oder – was viel wahrscheinlicher ist – gelöscht, denn ich behalte mir vor, Kommentare zu entfernen, die weitgehend inhaltslos sind, unpassende Links enthalten, unnötig provozieren oder anderweitig nichts zum Thema beitragen (nein, das ist keine Zensur, sondern Qualitätssicherung).

Der Link, den ich beim Kommentieren eingegeben habe und der hinter meinem Namen erscheinen sollte, ist weg. Was ist da passiert?

Wenn er nicht aufgrund eines technischen Problems verschwunden ist, habe ich ihn entfernt. Ich schätze die Kommentare meiner Leserschaft sehr, mag es jedoch gar nicht, wenn mein bewusst werbefrei gehaltenes Weblog als schwarzes Brett für gewerbliche Aushänge genutzt wird. Ich bitte daher sehr darum, die dienstlichen Visitenkarten an der Garderobe abzugeben und den Salon ohne sie zu betreten. – Aus dem gleichen Grund entferne ich auch Links zu Partnerprogrammen, SEO-Zeug und ähnliches Geraffel aus den Kommentaren.

Kann ich hier eigene Bilder hochladen?

Nein.

In der Seitenleiste steht „Druckbleistift des Tages”, aber manchmal stimmt das überhaupt nicht, weil darunter ein Drehbleistift, Fallminenstift oder sonstwas zu sehen ist.

Richtig! Eigentlich wollte ich ja auch „Druckbleistift, Drehbleistift, Fallminenstift, Holzbleistift, Bleistiftverlängerer, Minendose, Radierer, Spitzer oder ein anderes Bleistift-Zubehör des Tages” schreiben, aber das war mir dann doch etwas zu lang. Außerdem gibt es in meinem Virtuellen Mäppchen, aus dem das Bild für die Seitenleiste geholt wird, hauptsächlich Druckbleistifte, so dass es meistens stimmt.

Stimmt das eigentlich alles, was du hier erzählst?

Ein wichtiger Teil meiner Aktivität für dieses Weblog ist die Recherche, die ich so gründlich wie nur möglich durchzuführen versuche, sowie die sehr sorgfältige Überprüfung der dabei gewonnenen Informationen. Natürlich können sich auch Fehler einschleichen und ich kann mich irren, so dass jeder sachdienliche Hinweis willkommen ist.

Meinst du wirklich alles ernst?

Natürlich nicht, aber ich mute meinen Lesern zu, Albernheiten auch als solche zu erkennen und verzichte daher auf entsprechende Kennzeichnungen.

Findest du nicht, dass einige deiner Beiträge zu albern sind?

Rumborak im Anorak macht Schabernack am Skagerrak.

Findest du denn alles toll? Ich lese hier kaum negative Kritik.

Nein, ich finde bei weitem nicht alles toll, aber ich beschäftige mich viel lieber mit solchen Themen und Dingen, die mir Freude bereiten, und so investiere ich meine Zeit und Mühe vorzugsweise nur in diese.

Wann hast Du gemerkt, dass dir Schreiben Spaß macht?

In der sechsten Klasse beim Verfassen des Werks „Warum ich nicht über Tische und Bänke springen darf”.

Was machst du denn beruflich?

Im Prinzip das gleiche wie hier – ich schreibe Texte, die nur wenige lesen. Aber Spaß bei­seite: Ich bin Diplom-Ingenieur (FH) der Physikalischen Technik und Technischer Redak­teur.

Gibt es noch Exemplare des offiziellen Lexikaliker-Bleistifts?

Ja.

Glaubst du nicht, dass du mit deinen merkwürdigen Bleistiften, unsortierten Dingen und Alltäglichkeiten hauptsächlich zum Rauschen beiträgst?

Unsortierte Alltäglichkeiten, merkwürdige Dinge und Bleistifte bitte. – Ich hoffe sehr, dass ich dies tue und sich bei der Lektüre meines Weblogs ein wohltuender Rausch einstellt.

Wenn Du schon so einen komischen Spitznamen hast, hättest Du wenigstens Dein Weblog anders nennen können.

„Laboratorium für ästhetische Mikrologie” war noch in der engeren Wahl, aber das ist so schwierig zu buchstabieren.

In welchem Landkreis würdest du dein Auto am liebsten anmelden?

Das ist eine merkwürdige Frage, aber da ich merkwürdige Dinge mag, beantworte ich sie gerne.

Lexikaliker-Logo, Autokennzeichen aus Leipzig

In Leipzig natürlich.

Hast du eigentlich jemals einen Bleistift ganz aufgebraucht?

Aber selbstverständlich – einer davon ist hier zu sehen.

Wenn du überall Gesichter siehst, solltest du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Das mache ich erst, wenn diese Gesichter zu mir sprechen.

Ist deine Stiftomanie eigentlich noch therapierbar?

Hoffentlich nicht.

Die gesuchte Antwort ist nicht dabei? Dann hier lang und fragen!


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK