Hereinspaziert!

Ange­sichts des ste­tig zuneh­men­den Anteils an altem Geraf­fel his­to­ri­schen Blei­stif­te­ra­bi­lien in die­sem Web­log habe ich mich dazu ent­schlos­sen, mei­ner geschätz­ten Leser­schaft eine kom­for­ta­ble Mög­lich­keit des Zugriffs auf die­sen musea­len Teil des Inhalts (Web-Zwonull-Neudeutsch: „Con­tent“) anzudienen.

Hereinspaziert!

Blei­stift­ge­schicht­li­ches ist daher ab sofort mit dem Ter­mi­nus „Museum“ ver­schlag­wor­tet, so dass ein Maus­klick auf die­sen Begriff unter­halb eines damit gekenn­zeich­ne­ten Bei­trags alle Aus­stel­lung­stü­cke nebst erklä­ren­der Text­ta­fel in umge­kehr­ter zeit­li­cher Rei­hen­folge ihrer Ein­stel­lung in die Kol­lek­tion liefert.

Im Kon­trast zu ihren Pen­dants aus Stein ist diese Gale­rie mit Blei- und Farb­stif­ten und deren Para­pher­na­lien sowohl täg­lich als auch rund um die Uhr geöff­net und kos­tet kei­nen Ein­tritt. – Das Feh­len von Muse­ums­café und -shop bitte ich zu entschuldigen.

Nach­trag vom 4.10.09: Eine große Zahl ande­rer Kost­bar­kei­ten bie­tet The Museum of For­got­ten Art Sup­plies.

Nach­trag vom 10.6.11: Ähn­li­ches zeigt auch das Museum of Obso­lete Draf­ting Technol­ogy.

10 Kommentare zu „Hereinspaziert!“

  1. Ich freue mich über diese Seite und ich freue mich über Schreibwerkzeug.

    Bücher­lä­den, Leder­ta­schen­lä­den und Schreib­wa­ren­händ­ler sind mein Untergang…

    ich habe auch eine Reihe Schreib­stü­cke aus mei­ner Famile (Erb­stü­cke oder ein­fach so wei­ter­ge­wan­dert) und auch Schrei­ber und wei­tere Büro­ar­ti­kel aus Län­dern des ehe­ma­li­gen Sojus, wo ich viel gereist bin

    mal sehen, ob ich es schaffe, hier mal so ein Stück oder das andere vorzustellen

    Danke für diese Seite!

  2. Danke für die Rück­mel­dung und die sehr net­ten Worte, die mich sehr motivieren!

    Ja, Buch­hand­lun­gen gehö­ren auch bei mir zu den Ört­lich­kei­ten, die ich bes­ser nicht besu­che, wenn ich Zeit und Geld spa­ren will …

    Den letz­ten Absatz im Bei­trag, in dem ich von einem „Mitmach-Museum“ gespro­chen und zur „the­men­be­zo­ge­nen Teil­nahme“ auf­ge­for­dert habe, musste ich ent­fer­nen, erweckte er doch den fal­schen Ein­druck, die Leser­schaft könne Expo­nate mit- und hier anbrin­gen. Dies ist hier lei­der nicht mög­lich; gemeint war die kom­men­tie­rende Teil­nahme. Ich hoffe, jetzt nie­man­den ent­täuscht zu haben!

  3. Es freut mich, dass Dir die Zeich­nung gefällt – das habe ich schon verstanden.

    Ich wollte damit nur aus­drü­cken, dass ich nicht „top zeich­nen“ kann, denn die Arbei­ten von Top-Zeichnern (um bei die­sem Begriff zu blei­ben) sind von ganz ande­rem Kaliber.

  4. Oha! Danke für den Hin­weis. Das ein sehr unge­wöhn­li­cher Blei­stift, der sicher erwäh­nens­wert ist, doch eine dies­be­züg­li­che Ecke wollte ich eigent­lich nicht anle­gen. Aber wer weiß, was hier noch alles passiert …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top