Der Retter

Bret­ter und Kar­tons und Teile aus Metall und Kunst­stoff: Was zu Möbeln aus dem unmög­lichen Möbel­haus wer­den soll, sieht erst ein­mal gar nicht danach aus und ver­dirbt die Laune.

Der Retter

Doch zumin­dest in der bei­gefüg­ten Anlei­tung tritt der Ret­ter auf den Plan. Bestückt mit Blei­stift und anste­cken­dem Lächeln hebt er allein durch sein Erschei­nen die Stim­mung des geprüf­ten Heimwerkers.

Der Retter

Gut gelaunt und mit einem Blei­stift hin­term Ohr – das gefällt mir! Lei­der ist der Ret­ter we­der Teil des Lie­fer­um­fangs noch als Son­der­zu­be­hör erhältlich.

Der Retter

14 Kommentare zu „Der Retter“

  1. Schön!
    Das klingt wie IKEA. Der Ret­ter scheint sehr effek­tiv. Ich könnte ab und zu auch einen ver­wen­den. Schade, dass er nicht als Zube­hör erhält­lich ist…
    MvG.
    Henrik

  2. Michael: Indeed – the resem­blance is remarkable!

    Ähnlichkeit

    Hen­rik: Das klingt nicht nur wie IKEA, das ist es auch ;-) Die oben erwähnte Bezeich­nung „unmög­liches Möbel­haus“ hat sich der Kon­zern vor lan­ger Zeit in einer Wer­be­kam­pa­gne selbst gege­ben, und die Abbil­dun­gen sind natür­lich aus einer Auf­bau­an­lei­tung (von denen ich in letz­ter Zeit so einige habe lesen dür­fen – zuletzt am spä­ten gest­ri­gen Abend, als ich ganz beson­de­ren Bedarf nach die­sem Ret­ter hatte).

    Mich würde mal inter­es­sie­ren, warum die hel­fende Per­son in die­ser Illus­tra­tion aus­ge­rech­net durch einen Blei­stift und nicht z. B. durch ein ande­res Werk­zeug gekenn­zeich­net ist. Doch wie auch immer: Diese posi­tive Kon­no­ta­tion finde ich gut :-)

  3. Hmm – das Stick­wort „IKEA“ hatte ich übersehen. :-)
    Ich denke dass, ein Mann mit einem Blei­stift hin­ter dem Ohr oft eine Art Hand­wer­ker ist (Zim­mer­mann z.B.).

    Außer­dem ist IKEA oft mit dem IKEA-Bleistift verbunden. :-)
    mvG.
    Henrik

  4. Da hast Du sicher mit bei­dem recht. – Übri­gens hat mir meine Lebens­ge­fähr­tin mal vor­ge­schla­gen, ich solle mir einen Blei­stift hin­ters Ohr täto­wie­ren las­sen, doch das werde ich wohl nicht machen ;-)

  5. Na dass es den Blei­stift nicht dazu gibt, stimmt so aber auch nicht. Die lie­gen tau­send­fach in den Aus­stel­lungs­räu­men rum, da kann man sich nach Her­zens­lust bedie­nen und es ist sogar mög­lich, mehr als einen davon mit­ge­hen zu las­sen.. *neben mich in die schub­lade schiel*.. ehm.. ja. :D

  6. Nun, der Ret­ter ist ja nicht der Blei­stift, son­dern der­je­nige, hin­ter des­sen Ohr er klemmt ;-) Was das Mit­neh­men angeht, so sorgt die Qua­li­tät des Blei­stifts dafür, dass man sich bremst …

  7. Oh, da habe ich den letz­ten hal­ben Satz falsch ver­stan­den. Ich dachte, mit „Ret­ter“ meinst du den Blei­stift, schließ­lich macht der den Ret­ter erst zum Retter ;)
    Und die Ikea-Bleistift sind immer­hin gut genug, um sie zum bas­teln zu ver­wen­den. An Stel­len, an denen man seine Liebe zum Stift demons­trie­ren, dafür aber keine guten ver­ge­wal­ti­gen will. http://gadgetsin.com/uploads/2010/01/ikea_pencil_holder_1.jpg

  8. Dem Blei­stift kommt zuwei­len auch eine ret­tende Funk­tion zu – inso­fern hast Du recht ;-)

    Der Stift­stän­der ist lus­tig! Sieht ein wenig wie ein Zaun aus.

  9. Wie Hen­rik schon gesagt hat ist ein Mann mit einem Blei­stift hin­ter dem Ohr oft ein Hand­wer­ker. In den frue­hen 80ern gab es einen Aukle­ber „Zum Glueck gibt es Schrei­ner“, zu sehen war ein gezeich­ne­ter, lae­cheln­der Kopf mit einem Blei­stift hin­ter dem Ohr. Ich muss mal schauen ob ich noch so einen Auf­kle­ber fin­den kann, wenn ich wie­der in Dtld. bin. 

    Zum Thema IKEA gab es bei Pen­cil Revo­lu­tion fol­gen­den inter­es­san­ten Blog­ein­trag http://www.pencilrevolution.com/2011/01/marking-bone-with-an-ikea-pencil/

  10. boo­me­rang, diese Anlei­tun­gen sind klasse :-)

    Mat­thias, das mit dem Auf­kle­ber klingt inter­es­sant! Ich werde mich eben­falls mal umschauen. – Den IKEA-Bleistift als Kno­chen­schrei­ber gab es auch hier (und noch dazu frü­her ;-) ).

  11. Ups, so eine Bla­mage, ich konnte mich nur erin­nern, dass der Kno­chen­schrei­ber erwa­ehnt wurde, aber nicht wo …und nach einer Suche hat Google UK das andere Blog ausgespuckt. :(

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top