6. Dezember 1805: Erfinder Nicolas-Jacques Conté stirbt traurig

Dem Erfin­der der moder­nen Blei­stift­mine, Nicolas-Jacques Conté, gedachte Bay­ern 2 in der Rei­he Kalen­der­blatt am 6.12.12, genau 207 Jahre nach dem Tod des fran­zö­si­schen Uni­versalgenies. Die Sen­dung kann hier nach­ge­hört und -gele­sen werden.

3 Kommentare zu „6. Dezember 1805: Erfinder Nicolas-Jacques Conté stirbt traurig“

  1. Metin Alparslan

    Wirk­lich spitze. Sehr infor­ma­tiv und schön kurz, zum schnell durch­hö­ren. Vie­len Dank für den Tip

  2. Metin Alparslan

    Aller­dings gibt es dort im Text eine Unge­reimt­heit. Conte bekommt den Befehl den Blei­stift zu erfin­den, den es eigent­lich schon gab. Dann erfin­det er einen Blei­stift quasi ohne Gra­fit. Ich habe das bei Wiki­pe­dia nach­ge­schla­gen (zwar nicht immer alles rich­tig aber schnell zur Hand). Es ging dem­nach wohl um „unrei­nen Grafit“:

    „1795 ent­deckte der Fran­zose Nicolas-Jacques Conté ein Ver­fah­ren, mit dem auch unrei­ner Gra­phit aus Minen in Deutsch­land und Öster­reich ver­wen­det wer­den konnte. Er pul­ve­ri­sierte das abge­baute Mate­rial und schlämmte dann den Gra­phit aus. Spä­ter ent­deckte er dann unab­hän­gig von Hardt­muth auch die Här­te­grade. Hardt­muth und Conté gel­ten als Grund­stein­le­ger für den Erfolg des moder­nen Blei­stif­tes. Bis zur Mitte des 19. Jahr­hun­derts war diese Tech­nik weit ver­brei­tet und führte in Nürn­berg und Umge­bung zur Grün­dung der Unter­neh­men Faber-Castell, Lyra, Staedtler und Schwan-Stabilo“

  3. Bitte, gerne!

    Ja, da ist tasäch­lich eine Unge­reimt­heit, aber wohl eher eine ter­mi­no­lo­gi­sche Unge­nau­ig­keit. „Ohne Gra­phit“ sollte ver­mut­lich hei­ßen, dass der erfun­dene Blei­stift den Gra­phit nicht mehr in der bis dahin bekann­ten, näm­lich der Rein­form ent­hielt, son­dern als Teil einer Mischung.

    Übri­gens liest man hin und wie­der, Hardt­muth habe das Ver­fah­ren unab­hän­gig und fast gleich­zei­tig ent­deckt (was er wohl nie behaup­tet hat), doch es spricht eini­ges für die Annahme, dass er Kon­takt zu einem Mit­ar­bei­ter Con­tés hatte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top