Kopfschmuck

Kopfschmuck

Wo andere Haare haben, habe ich Platz, denn nach­dem mein Kopf­haar schon vor vie­len Jah­ren weni­ger gewor­den ist, trage ich den Rest sehr kurz oder – noch lie­ber – gar nicht. Die Pflege für letz­te­res macht jedoch manch­mal ein Pflas­ter nötig, das zu ver­zie­ren ich mir dies­mal nicht ver­knei­fen konnte.

8 Kommentare zu „Kopfschmuck“

  1. Ob das sicher stän­dig erfolgte Getat­sche auf dem Pflas­ter aber der Hei­lung dien­lich ist ;-)

  2. Pingback: Ausgeknipst » zonebattler's homezone 2.1

  3. 2nd_astronaut: Zum Glück hat kei­ner getatscht – ich denke, meine Kol­le­gen fan­den es an die­sem Tag gut, dass der Schal­ter auf „AUS“ stand ;-)

    Michael Leddy: Thank you! :-)

    Reak­tor­blog­füh­rer: Bestimmt! Ich kann mir auch noch andere Aus­füh­run­gen wie z. B. Schal­ter mit mehr als zwei Zustän­den vorstellen.

    deh: Danke, das ist ein gro­ßes Kompliment!

  4. Wie las ich letz­tens? Da hatte jemand mit einem Wat­te­stäb­chen zu tief im Ohr her­um­ma­neu­vriert und ver­se­hent­lich seine Reset-Taste aus­ge­löst. Man kann nicht vor­sich­tig genug sein. Aber viel­leicht wäre das Zurück­set­zen auf Werks­ein­stel­lun­gen bei man­chem Zeit­ge­nos­sen ja auch eine prak­ti­ka­ble Lösung. Man weiß es nicht.

  5. Das klingt ja wirk­lich gefähr­lich und schreit nach einem Warn­hin­weis auf der Wattestäbchenver­packung. Ein Reset am Frei­tag Abend für das unbe­küm­merte Erle­ben des Wochen­en­des ginge ja noch, doch einer am Mon­tag früh vor dem Arbeits­be­ginn ist sicher ziem­lich unpraktisch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top