7 Kommentare zu „Einige Pfützen“

  1. Den Pfüt­zen kann ich zwar nicht ganz fol­gen, aber keine Sorge, ich bleibe. :-D

  2. ob sich aus dem einige-prinzip das sprich­wort „aller guten dinge sind drei“ ent­wi­ckelt hat? :)

  3. I too see Bushmiller’s “some,” ever­y­where. And four rocks or seven rocks now look to me like an imper­fect preli­mi­nary ver­sion of “some rocks.” I for one like this post a lot.

  4. In Erman­ge­lung eines spie­gel­glat­ten Sees, kann man die Pfüt­zen­kas­kade auf fürs Stei­ne­hüp­fen las­sen. 3 Ver­su­che hat man ja, wen man einige Steine findet.

  5. Der US-amerikanische Zeich­ner Ernie Bush­mil­ler als Vater einer deut­schen Rede­wen­dung? Das wär’s natür­lich ;-) Soweit ich weiß, geht diese Rede­wen­dung auf die alten Ger­ma­nen und ihre „Thing“ genann­ten Ver­samm­lun­gen zurück, die drei­mal im Jahr abge­hal­ten wur­den. Wer als Beschul­dig­ter nicht erschien, konnte in Abwe­sen­heit schul­dig gespro­chen werden.

  6. Michael, I am happy to hear that you like this post. Bushmiller’s “some” is a pretty strict criterion!

    boo­me­rang: Das wäre sicher eine Herausforderung!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top