Bäume

Notiz­bü­cher gibt es inzwi­schen in fast allen erdenk­li­chen Vari­an­ten, und man­che heben sich wohl­tuend von der Masse ab. Dazu gehört das „Trees“-Notizbuch aus der Reihe „Ob­server’s Note­book“ von Prince­ton Archi­tec­tu­ral Press1, das bereits im Okto­ber vergange­nen Jah­res auf den Markt kam.

Bäume

Das Notiz­buch in sei­nem natür­li­chen Umfeld. Mit schi­cker Banderole …

Es ist gut 18 × 23 mm groß, hat einen fes­ten Gewebe-Einband und 160 faden­ge­hef­tete Sei­ten. Acht geschmack­voll illus­trierte Sei­ten bie­ten auf­schluss­rei­che Details u. a. zu Stäm­men, Blät­tern und Früch­ten und tren­nen das Notiz­buch in neun Teile, die jeweils eine an­dere Linea­tur haben.

Bäume

… und ohne, dafür mit einem Mitsu­bi­shi 9000 HB zum Größenvergleich.

So lädt es dazu ein, sich als Hobby-Naturforscher mit Bäu­men zu beschäf­ti­gen oder sich bei ganz ande­ren Noti­zen von die­sen präch­ti­gen Orga­nis­men anre­gen zu lassen.

Bäume

Das in mei­nen Augen anspre­chend gestal­tete Notiz­buch lässt sich gut auf­schla­gen und bleibt geöff­net lie­gen, und sowohl die Ver­ar­bei­tung als auch das Papier machen einen sehr guten Ein­druck. Zur Gram­ma­tur kann ich man­gels Fach­wis­sens jedoch nichts sagen, und ein Test zur Eig­nung des Papiers für Fül­ler steht noch aus.

Bäume

Bäume

Das in China gefer­tigte „Trees“-Notizbuch kos­tet knapp 15 Euro.

Bäume

Wei­tere nicht min­der gelun­gene Notiz­bü­cher die­ser Reihe sind „Wea­ther“, „Home“ und „Astro­nomy“.

  1. Eben­falls inter­es­sant finde ich die „grids & guides“-Reihe vom sel­ben Ver­lag, die neben Notiz­büchern auch Blö­cke und Blei­stifte umfasst (siehe dazu „grids & gui­des sta­tio­nery“ bei pen­cil talk).

5 Kommentare zu „Bäume“

  1. I love this illus­tra­ted note­book. It mixes uti­lity with infor­ma­tion in a very attrac­tive and nost­al­gic way. What I find even more fasci­na­ting is that the US publis­her and the gra­phic desi­gners inclu­ded two beau­ti­ful drawings of Euro­pean spe­cies of trees: Quer­cus race­mosa (as shown) is the old name for Quer­cus robur, the Wes­tern Euro­pean oak/Eichen and Pinus cem­bra, the slow gro­wing pine tree from the Alps/Zirbe (that Caran d’Ache used for a very spe­cial and expen­sive pen­cil). Well, made, prin­ted and bound in China this book covers in this way all con­ti­nents situa­ted com­ple­tely on the Nort­hern part of the globe, :). Thank you Lexi­ka­li­ker for brin­ging it to our attention!

  2. Wow­ter, I’m happy to hear that you love this note­book! I too like its nost­al­gic design. – That the oak and the Swiss pine are fea­tured so pro­mi­n­ently is both sur­pri­sing and plea­sing! – Your thought about the con­ti­nents on the Nort­hern part of the globe is fascinating :-)

  3. Pingback: Notizbücher für Beobachter – Observer’s Notebook | Notizbuchblog.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top