Breckfast

Breckfast

Heißt das jetzt eigent­lich „die Nuss­cor­ner“ oder „der Nuss­cor­ner“? Nicht dass ich gleich mit mei­ner ers­ten Bestel­lung anecke.

4 Kommentare zu „Breckfast“

  1. Ein Elfer viel­leicht, aber wohl kaum ein Voll­tref­fer. Da ich viel lie­ber früh­stü­cke als fuß­balle, weiß ich nicht, ob hier jemand die Spra­che vor­sätz­lich um die Ecke gebracht oder sich nur ver­se­hent­lich ins sprach­li­che Abseits bege­ben hat, und ich möchte auch nicht soweit gehen, vom Schild „Clo­sed“ auf einen vom Platz gestell­ten Früh­stü­cker Spie­ler zu schließen.

  2. Der inter­lin­guale Dop­pel­pass ist eben in Mode.
    Dass man sich da dann und wann auch recht
    ordent­lich ver­drib­beln kann, ist aufgelegt.
    .
    Ein sol­ches Closed-Schild ist einem Bekannten,
    der der eng­li­schen Spra­che min­der mächig ist,
    schon mal fast zum Ver­häng­nis gewor­den. Seine
    sei­ner­zei­tige Abnei­gung gegen WCs in Flugzeugen
    hat bei einem län­ge­ren Flug seine sprachliche
    Fan­ta­sie lei­der ein bissl zu sehr in Schwung gebracht.

  3. Des einen Dop­pel­pass ist des ande­ren Doppelspaß ;-)

    Die sprach­li­che Nähe des „Closed“-Schild zur Bezeich­nung des manch­mal eben­sol­chen Ört­chens kann sich unter bestimm­ten Umstän­den natür­lich unan­ge­nehm auswirken.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top