Bleistifte und Musik

Das noch recht neue Web­log mit dem Titel „pen­cils and music“ ver­wöhnt seine Besu­cher mit exzel­len­ten Fotos und gehalt­vol­len Tex­ten in einem stil­vol­len Lay­out. Für mich eine wahre Freude und unein­ge­schränkt empfehlenswert!

Nach­trag vom 18.9.10: Lei­der hat der Autor das Web­log inzwi­schen ent­fernt, doch ich hoffe sehr, dass es irgend­wann ein­mal wiederkommt.

4 Kommentare zu „Bleistifte und Musik“

  1. Danke für die­sen Tipp. Deine Begeis­te­rung für die­sen Web­log kann ich nach­voll­zie­hen. Die Gerüchte um ein Nach­fol­ge­mo­dell des „Blackwing 602“ aus dem Hause Palomino schei­nen sich all­mäh­lich zu ver­dich­ten. Noch in die­sem Jahr soll es soweit sein. Dem Enthu­si­as­mus von Charles Berolz­hei­mer darf man eini­ges zutrauen. Ein gut gehü­te­tes Geheim­nis bleibt: wer fabri­ziert seine Mie­nen? Pentel?

  2. Bitte, gern gesche­hen! Ja, der „neue“ Blackwing 602 nimmt offen­bar Gestalt an, doch was den Her­stel­ler angeht, so kann ich noch nicht ein­mal spe­ku­lie­ren. Wie kommst Du auf Pentel?

  3. Nur so ne Idee. Pen­tel steht hin­ter den „item 17“ Pen­cils von Craft Design Tech­no­logy, die eine gewisse Ver­wandt­schaft mit dem Palomino HB auf­wei­sen. Mög­li­cher­weise gibt Pen­tel aber nur den Namen und lässt ander­wei­tig fabri­zie­ren. Hast du mal gesagt, dass Pen­tel selbst gar keine Holz­blei­stifte herstellt?

  4. Ich habe diese Infor­ma­tion mal bei pen­cil talk auf­ge­schnappt, konnte aber bis jetzt keine wei­tere Quelle dafür fin­den. Ich denke, dass es durch die Glo­ba­li­sie­rung immer schwe­rer wird, den Her­stel­ler für ein bestimm­tes Pro­dukt aus­zu­ma­chen, da auch bei weni­ger kom­pli­zier­ten Pro­duk­ten die Fer­ti­gungs­tiefe abnimmt und Zulie­fe­rer ihrer­seits mit Zulie­fe­rern und Sub­un­ter­neh­men, die über die Welt ver­teilt sind, arbeiten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top