Pocket Pencil

Bereits zehn Jahre alt ist der „Pocket Pen­cil“ des Desi­gners Alex­an­der Hulme.

Pocket Pencil

Das Beson­dere an die­sem Blei­stift ist sein Clip, den man durch Her­aus­schnei­den eines Teils des Schafts geformt hat.

Pocket Pencil

Der sechs­flä­chige „Pocket Pen­cil“ hat die übli­chen Maße, mit weiß glän­zen­dem Lack und matt­schwar­zer Tauch­kappe aber eine unge­wohnte und in mei­nen Augen geschmack­volle Farbgebung.

Pocket Pencil

Der zunächst gute Ein­druck wird durch die Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät getrübt. Der weiße Lack ist recht dünn, nicht ganz gleich­mä­ßig und zeigt auf mei­nem Exem­plar Kra­ke­lü­ren. Zudem ist die Aus­spa­rung sehr rauh und innen nur unvoll­stän­dig lackiert. – Der 43 mm lange Clip mit 2 mm brei­ter Öff­nung ist sta­bi­ler, als ich dachte; ich gehe davon aus, dass er im norma­len Gebrauch hält.

Pocket Pencil

Die Spu­ren an der Mine sind cha­rak­te­ris­tisch für den Kur­bel­spit­zer Carl Decade DE-100.

Deut­lich bes­ser sind Holz und Mine. Das Spit­zen fällt leicht und legt ein röt­li­ches, fein gema­sertes Holz und eine 2,5 mm starke Mine frei. Diese ist weich (ähn­lich 2B), schreibt sau­ber, schwärzt ordent­lich und lässt sich gut radie­ren. Bei einer Stift­länge von 55 mm ist jedoch Schluss – wäh­rend andere Blei­stifte in den Ver­län­ge­rer wan­dern, bleibt hier der Clip und damit ein unbe­nutz­ba­rer Rest übrig.

Pocket Pencil

Der „Pocket Pen­cil“ kommt auf einem Kar­ton in trans­pa­ren­ter Ver­pa­ckung in den Han­del; ich habe mei­nen von Pre­sent & Cor­rect, wo er für £ 4.75 (gut 5,90 Euro) pro Stück ange­boten wird. Fazit: Die Idee ist gut, aber die Ver­ar­bei­tung unter­durch­schnitt­lich und der Preis zu hoch.

6 Kommentare zu „Pocket Pencil“

  1. I was thin­king of orde­ring one, but thanks to your review I’m going to pass on this one.

  2. You won’t reg­ret pas­sing it. Alt­hough the idea is great, the exe­cu­tion lacks the qua­lity I’d like to see with such an item (even more in view of the steep price).

  3. Das Logo auf dem Hemd erin­nert mich sehr an das Eisen Logo.

    Pre­sent & Cor­rect hat oft schoene Arti­kel. Vor viel­leicht einem Jahr oder etwas laen­ger hat­ten sie einen Taschen­rech­ner aus den Sieb­zi­gern, mit LED Anzeige – ich haette ihn fast gekauft…
    Viele Arti­kel von Pre­sent & Cor­rect sind ja aus Deutsch­land, aber in Deutsch­land habe ich diese Arti­kel trotz­dem noch nie gesehen.

  4. Eine inter­es­sante Beob­ach­tung! Tat­säch­lich – die Logos des Spit­zer­her­stel­lers Eisen und des Be­kleidungsherstellers eterna zei­gen Parallelen:

    Logos von Eisen und eterna

    Einige der deut­schen, bei Pre­sent & Cor­rect erhält­li­chen Arti­kel stam­men aus der ehe­ma­li­gen DDR; dies könnte erklä­ren, warum man sie hier nie gese­hen hat. – Ja, die Rech­ner mit LED-Anzeige … die hat­ten was! Toll waren auch die Arm­band­uh­ren mit die­sen Anzei­gen. Da die LEDs recht viel Strom gebraucht haben, musste man zum Able­sen der Uhr­zeit einen Knopf drü­cken. Und die Ge­häuse die­ser Uhren!

  5. The few times I’ve orde­red from Pre­sent & Cor­rect, I’ve been disap­poin­ted by the qua­lity of the non-vintage items. Their cus­to­mer ser­vice is excel­lent, but their pri­ces are far too high. They are, to my mind, an excel­lent example of style over substance.

  6. This pen­cil is the only non-vintage item from my two orders at Pre­sent & Cor­rect so far, and it is of infe­rior qua­lity. Of course this can’t be gene­ra­li­zed but it matches your expe­ri­ence. It’s a pity since the offers of Pre­sent & Cor­rect are other­wise very appealing.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top