Einige Sterne

Meine Freude an „some rocks“ des US-amerikanischen Zeich­ners Ernie Bush­mil­ler hat sich zu einer ange­neh­men Obses­sion ent­wi­ckelt. So halte ich nicht nur Aus­schau nach die­ser For­mation in mei­ner Umge­bung, son­dern freue mich auch über die Vari­an­ten, die Michael Led­dy in sei­nem Web­log Orange Crate Art1 prä­sen­tiert. In sei­ner neu­es­ten nutzt er ein 5000 Jahre altes Pik­to­gramm aus Meso­po­ta­mien, das drei Steine zeigt, „Berg“ bedeu­tet und schließ­lich zum Keil­schrift­zei­chen „kur“ wurde. So wan­deln Nancy und Sluggo nun in „Nancy revi­sed“ auf schrift­his­to­ri­schen Pfaden.

Einige Sterne

Nach­dem mir kürz­lich auf einem Wer­be­pla­kat ein Stern­chen auf­ge­fal­len ist, habe ich etwas über die­ses Zei­chen gele­sen und bin dabei auf den Aste­ris­mus gesto­ßen. Das im Engli­schen „aste­rism“ genannte Satz­zei­chen (Uni­code U+2042) heißt in der Zei­chen­ta­belle von Micro­soft Win­dows „Stern­gruppe“ und besteht ebenso wie „some rocks“ und „kur“ aus drei Ele­menten. Klar, dass ich die­sen Fund nicht unver­ar­bei­tet las­sen konnte:

Einige Sterne

Wäh­rend in die­ser klei­nen Albern­heit die Stern­gruppe als sol­che und – ebenso wie die drei Steine für die Land­schaft – für den Ster­nen­him­mel auf­tritt, kenn­zeich­net sie in der Typo­grafie eine kleine Unter­bre­chung im Text oder weist auf einen Abschnitt hin.

  1. Orange Crate Art fei­ert heute sei­nen zehn­ten Geburts­tag. Happy Bir­th­day! :-)

3 Kommentare zu „Einige Sterne“

  1. Yes, cer­tainly! And after omit­ting them they have to change their name from „Seven Sis­ters“ to „Some Sis­ters“. Bush­mil­ler Galaxy!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top