Dick und weich

Ein beson­de­res Ver­hält­nis von Minen- zu Stift­durch­mes­ser gibt es beim Art­Graf soft car­bon des por­tu­gie­si­schen Her­stel­lers Viarco zu bestaunen.

Dick und weich

Der was­ser­ver­mal­bare Stift mit einem Durch­mes­ser von 7,4 mm hat näm­lich eine 5 mm dicke Mine.

Dick und weich

Fer­ti­gungs­tech­nisch ist das sicher eine Her­aus­for­de­rung, und so sei der nicht exakt zentri­sche Sitz der Mine verziehen.

Dick und weich

Gespitzt mit dem CARL Angel-5 Royal

Erwar­tungs­ge­mäß ist die Abgabe nicht ganz sau­ber, doch der matte, tief­schwarze Abstrich erfreut.

4 Kommentare zu „Dick und weich“

  1. Eine Mine mit einer hauch­dün­nen Schicht Holz drum­herum. Das letzte Bild ist das wohl unge­wöhn­lichste Blei­stift­bild, das ich bis­her gese­hen habe…

  2. Das Holz ist wirk­lich sehr dünn – säße die Mine exakt zen­trisch, wäre die Wan­dung nur 1,2 mm dick; hier ist sie an einer Stelle sogar noch dün­ner. – Die Spitze im letz­ten Bild ist beim Auf­set­zen des Stifts natür­lich sofort abge­bro­chen, aber bei die­sem Stift ist eine sol­che Spitze ja weder erwünscht noch sinn­voll. Die leichte Ver­for­mung der Spitze kommt wohl vom Spitz­stopp, der die wei­che Mine etwas gestaucht hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top