STABILO pencil 88

Zu den zahl­rei­chen und zum Teil unge­wöhn­li­chen Blei­stif­ten, mit denen mich kürz­lich ein Leser mei­nes Web­logs sehr über­rascht und erfreut hat, gehört auch ein „pen­cil 88“ von STABILO.

STABILO pencil 88

(Bil­der zum Ver­grö­ßern anklicken)

Sechs­flä­chig, gelb­orange, mit schwar­zer Tauch­kappe und den wei­ßen, für STABILO seit 80 Jah­ren typi­schen Kan­ten­strei­fen: Der pen­cil 88 ist – bes­ser: war, denn es gibt ihn nicht mehr – ein attrak­ti­ver Blei­stift und zudem der per­fekte Beglei­ter zum äußerst popu­lä­ren Tin­ten­fein­schrei­ber point 88 aus dem glei­chen Haus.

STABILO pencil 88 und point 88

Die Beschrif­tung die­ses Blei­stifts ist äußerst knapp, denn sie umfasst noch nicht ein­mal den Här­te­grad; neben dem Namen des Her­stel­lers und der Pro­dukt­be­zeich­nung fin­det sich nur noch die sehr kleine Blind­prä­gung „038“ (wohl eine Pro­duk­ti­ons­kenn­zeich­nung) auf dem matt lackier­ten Stift. Das Holz mit den auf­fäl­li­gen Poren kann ich nicht iden­ti­fi­zie­ren, doch es erin­nert an Jel­utong, das z. B. für den GRE­EN­graph zum Ein­satz kommt. Wann die­ser Blei­stift auf dem Markt war, weiß ich lei­der nicht.

STABILO point 88 und pencil 88

Das auf­ge­räumte und klas­si­sche Design des pen­cil 88 spricht mich sehr an, und so bedaure ich, dass er nicht mehr erhält­lich ist.

Vie­len Dank an A.P. (nicht nur) für den STABILO pen­cil 88!

Nach­trag vom 18.9.09: Der pen­cil 88 war von etwa 1997 bis 1999 auf dem Markt. Mit ihm und eini­gen ande­ren Arti­keln im Streifen-Design, dar­un­ter auch Fül­ler, Mäpp­chen und Geld­bör­sen, knüpfte man damals an den gro­ßen Erfolg des point 88 an.

6 Kommentare zu „STABILO pencil 88“

  1. Im Jahr 1999 kaufte ich einen sol­chen Ble­si­tift. Es sind aller­dings nur noch etwa zwei­ein­halb Zen­ti­me­ter von ihm übrig…
    Ich bin jedoch froh, dass sich mit dem ganz pas­sa­blen GRE­EN­graph bei Sta­bilo in Sachen Blei­stift wie­der etwas tut.

  2. Danke für diese Infor­ma­tion. Den pen­cil 88 muss es (zumin­dest in mei­ner Gegend) nicht lange oder nur in weni­gen Geschäf­ten gege­ben haben, denn er ist mir damals nicht auf­ge­fal­len. – Stimmt, STABILO ist aktiv, und den GRE­EN­graph habe auch ich mit Freude zur Kennt­nis genommen.

  3. Bitte, bitte. Es freut mich, dass das Päck­chen in dop­pel­tem Sinne gut ange­kom­men ist. Noch mehr, dass die in mei­nem Büromaterialien-Lager zusam­men­ge­kratz­ten Stifte auch noch „unge­wöhn­lich“ sind, und dann auch noch einer, von dem ich das gar nicht unbe­dingt erhofft hatte. Danke für den schö­nen Blog zu einem Thema, von dem ich keine Ahnung habe, des­sen Wür­di­gung hier ich aber fas­zi­niert betrachte.

  4. Danke für die sehr net­ten und moti­vie­ren­den Worte!

    Nicht nur der pen­cil 88 ist inter­es­sant – auch der „Lotus“ von Faber-Castell fällt aus dem Rah­men, und die mit „Volks­zäh­lung 1987“ beschrif­te­ten Exem­plare haben einen ganz ande­ren Reiz. Die geschmack­voll gestal­tete Falt­schach­tel mit Sicht­fens­ter von Koh-I-Noor Öster­reich ist übri­gens ein ech­ter Hin­gu­cker, sieht man so etwas doch schon lange nicht mehr.

  5. Der STABILO Pen­cil 88 war von 1998 bis 2002 in Deutsch­land im Sor­ti­ment. Pro­du­ziert wurde bis 2005 und noch bis 2008 vor­al­lem an aus­län­di­sche Kun­den geliefert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top