Zeitzeuge

Hun­dert­pro­zen­tig sicher bin ich mir nicht, doch es sieht so aus, als trage die­ser Dosenpit­zer von Dahle Spu­ren der deut­schen Wie­der­ver­ei­ni­gung, die sich kürz­lich zum 20. Mal jährte.

Dosenpitzer Dahle 53463

Der genaue Blick auf den Boden des trans­pa­ren­ten Teils zeigt eine kleine Auf­fäl­lig­keit bei der in die Spritz­guss­form ein­ge­brach­ten Angabe des Herkunftslandes:

Dosenpitzer Dahle 53463 (Unterseite)

Ich ver­mute, dass man den West-Teil des Schrift­zugs („W“) aus dem Werk­zeug ent­fernt hat und daher an die­ser Stelle nur noch ein fla­ches Qua­drat sieht (und somit die alte Form im ver­ein­ten Land wei­ter­be­nut­zen kann). – Der Spit­zer selbst ist ist übri­gens sehr gut und mit 0,26 mm auch recht sparsam.

12 Kommentare zu „Zeitzeuge“

  1. Der Bin­de­strich ist schon sehr ver­daech­tig und haette eigent­lich vom Qua­drat mit­ab­ge­deckt wer­den koennen. 

    Die Ent­fer­nung des Ws erin­nert an die aus­ge­stanz­ten UdSSR Fah­nen die man nach der Auf­loe­sung die­ses Staa­tes bei den olym­pi­schen Spie­len sehen konnte. 

    Ein sehr schoe­ner Zeitzeuge!

  2. Der Manschettenknopf

    Wie sah diese aus­ge­stanzte Flagge denn aus?
    Ich war damals wohl zu jung, um das bewusst wahr­zu­neh­men und mich jetzt noch daran zu erinnern.
    Meine Bil­der­su­che via Google blieb lei­der auch erfolglos.
    Über einen Link würde ich mich daher freuen.

  3. Ham­mer und Sichel waren aus­ge­schnit­ten. Viel­leicht waren es auch nicht die olym­pi­schen Spiele son­dern ein ande­rer im Fern­se­hen ueber­tra­ge­ner sport­li­cher Wett­kampf. Ich hatte mich auf jeden Fall noch gewun­dert ob keine Zeit war eine Fahne ohne kom­mu­nis­ti­sche Sym­bole her­zu­stel­len oder ob es absicht­lich war.

  4. War die Sache mit den Fah­nen nicht eine Pro­test­ak­tion? – Wegen des Dosen­spit­zers habe ich mich mal an Dahle gewandt, denn ich ver­mute, dass sich mit dem gezeig­ten ein ver­gleichs­weise altes Exem­plar in mei­nem Fun­dus befindet.

  5. Habe meine glei­chen Dahle(n/s?) natür­lich sofort auf den Kopf gestellt. Offen­sicht­lich wurde das Werk­zeug noch sehr lange oder wird immer noch benutzt, ich habe sie vor etwa zwei Jah­ren gekauft.

  6. Die Dahle Büro­tech­nik GmbH hat mir bereits vor einer Weile mit­ge­teilt, dass das Stanz­werk­zeug auf­grund der Wie­der­ver­ei­ni­gung geän­dert wurde und damit meine Ver­mu­tung bestä­tigt (wann diese Ände­rung statt­fand, lässt sich jedoch nicht mehr ermit­teln). Danke an Dahle für diese Information!

  7. Ich habe auch noch einen sol­chen Anspit­zer – bestimmt älter als 30 Jahre – der noch ganz her­vor­ra­gend sei­nen Dienst tut. Ich kann dann auch anhand die­ses Zeit­zeu­gen bele­gen, das auf die­sem ein „W.“ zusätz­lich noch vor­han­den ist, aller­dings hat man zwi­schen den bei­den Zei­len noch eine Zeile mit der Arti­kel­num­mer 53461 eingefügt.

    In die­sem Sinne noch ein schö­nes Oster­fest und viele Grüße
    Martin

  8. Danke für Dei­nen Kom­men­tar und die Details zu der älte­ren Vari­ante die­ses Spit­zers! Das Ver­schwinden der Arti­kel­num­mer ging wohl mit deren Ände­rung ein­her; gut mög­lich, dass das Unter­teil des Spit­zers spä­ter auch für Pro­dukte mit ande­ren Num­mern benutzt wurde (oder viel­leicht noch wird).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top