12 Kommentare zu „Werkzeug“

  1. Ich habe noch ein paar alte ‚A.W. Faber-Castell Cas­tell 9000 B‘. Das Design gefällt mir bes­ser als das aktu­elle, auch sind die Stifte etwas dicker und lie­gen bes­ser in der Hand. Für mich war (und ist) die­ser immer „der grüne Blei­stift“ gewesen.

  2. Danke für Eure Kommentare! :-)

    Frank: Es könnte wirk­lich der Stum­mel eines „A.W. Faber CASTELL“ sein. – Mir gefällt das alte De­sign eben­falls bes­ser, beson­ders das Grün, von dem ich den Ein­druck habe, dass es über die Jahre immer dunk­ler gewor­den ist. – Ver­mut­lich hat man auch bei Faber-Castell mal beschlos­sen, aus einem Leim­ling neun statt acht Blei­stifte zu fer­ti­gen und damit die Stifte etwas dün­ner gemacht.

    Ein Leser schrieb mir, er wisse jetzt end­lich, was das „H“ wirk­lich bedeu­tet – Hart im Nehmen ;-)

  3. (Er sieht etwas ein­sam aus, der Kleine…:-) )

    Nach die Geschichte des Faber Cas­tell, ist „grün die Farbe sei­nes Regi­ments“ (Alex­an­der, Graf v. Faber-Castell). Der 9000er hatte von Anfang ab nur der Name „Cas­tell Stift“- um ihn von der übri­gen „Faber Stif­ten“ zu unter­schei­den, Spaß, dass die Seri­en­num­mer sei­ner Name gewor­den ist.

    Ich finde den heu­tige 9000er, beson­de­res mit dem Ver­län­gere, ganz ele­gant und prak­tisch. Die dunk­lere Farbe, finde ich, unter­stützt die ele­gan­ten Eindrücke.

    MvG.
    Henrik

  4. Der Kleine war die längste Zeit einsam ;-)

    Danke für die inter­es­san­ten Details zum Grün bei Faber-Castell! – Wenn ich rich­tig sehe, hat man die Farbe der Prä­gung über die Jahr­zehnte ins Gol­dene ver­än­dert, was zum dunk­le­ren Grün gut passt und wirk­lich ele­gant wirkt.

  5. Auch ich stimme zu, das „neuere“ dunkle Grün mit Gold­prä­gung gefällt mir bes­ser. Ich frage mich jedoch, ob es not­wen­dig ist, soviele Infor­ma­tio­nen, wie z.B.: Strich­code, Arti­kel­num­mer, Art des Lacks in deutsch/englisch, made in Ger­many und schließ­lich die Inter­net­adresse des Her­stel­lers unterzubringen?

  6. Bes­ser aus­ge­drückt: Faber-Castell wen­det sich damit sicher nicht an die­je­ni­gen, die beim Blei­stift eine mini­ma­lis­ti­sche Bedruckung schätzen.

  7. Thank you for your com­ment and your little green pen­cil story on your blog! I always look very close at the fading of the imprint which some­ti­mes reveal dif­fe­ren­ces that weren’t visi­ble in the first place (e. g. imprints made with dif­fe­rent techniques).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top