15 Kommentare zu „Nur ein Foto“

  1. The lead is a little on the rough side, and it broke two times in the Pol­lux. Howe­ver, I have enjoyed using it, and the design – it is a pen­cil from their „Vin­tage Collec­tion“ – adds to the pencil’s appeal. And I am a Viarco fan ;-)

  2. I agree, their vin­tage collec­tion has really nice pen­cils. I don’t like Viarco leads too much, but their designs…

  3. Gun­ther, do you know why the Pol­lux is ins­a­nely so expen­sive? Do you have any idea if the price will drop in the future? I also heard the per­for­mance of this pen­cil is not so reliable…

  4. I won’t say „not reli­able“ but it is sure the qua­lity of the lead depends from batch to batch. I have very nice Viarco with smooth lead…I also had some bad sur­pri­ses. But it’s hard to equal Japa­nese pencils!

  5. Alui­sio: I don’t have busi­ness trai­ning so I can’t say anything about cos­ting and pri­cing; bes­i­des that I lack the necessary details. While most other shar­pe­ners share the same cut­ting geo­me­try the Pol­lux has a new design which had to be deve­lo­ped and tes­ted; in addi­tion to that it is not mass manu­fac­tu­red. There is no machine which spews out hund­reds per day ;-)

    Matt: I too have made the expe­ri­ence that there is some varia­tion of qua­lity with Viarco pen­cils but on the whole I am happy with them.

  6. Yes, I under­stand. But in the case of the Cas­tor shar­pe­ner (which cost the same of the Pol­lux) it not makes sense. Even if you com­pare with the Kum Mas­ter­piece that comes with dou­ble bla­des, plastic pie­ces, plastic cover and neo­prene case and costs half the price of Castor… :(

  7. I have been a fan of the Mas­ter­piece for a while des­pite its work­manship which could be bet­ter and the silly let­te­ring but finally the two-step pro­cess put me off – to me it’s just too fussy for ever­y­day use. As far as the addi­tio­nal parts – espcially the cover and the case – are con­cer­ned I would like to say it with Antoine de Saint-Exupéry: “Per­fec­tion is achie­ved, not when there is not­hing more to add, but when there is not­hing left to take away.” To me these parts don’t add value to the shar­pe­ner, and bes­i­des that the con­cept of the Mas­ter­piece is half a cen­tury old so there was no need to deve­lop a new design. And it’s brass, not magne­sium; this makes a differ­ence too. Yes, with both Pol­lux and Cas­tor you get less in terms of num­ber of pie­ces and mate­rial volume but I doubt that these are the pro­per cri­te­ria to assess a shar­pe­ner and the shar­pe­ning experience.

  8. Was ich ja par­tout nicht ver­stehe, warum wird kein Blei­stift­spit­zer mit einem Mes­ser aus Hart­me­tall ange­bo­ten. Müsste man wohl etwas anders kon­stru­ie­ren, keine Frage, wäre wohl auch ein wenig teu­rer, wobei so Tra­di­ti­ons­de­signs wie das des Cas­tor ja auch nicht wirk­lich güns­tig sind. Viel­leicht nimmt sich ein Her­stel­ler mal die­ser Idee an. Eine deut­lich höhere Stand­zeit und ver­mut­lich, wenn man es gut kon­stru­iert, auch eine bes­sere, schär­fere Blei­stift­spitze soll­ten erreich­bar sein. Wenn diese Idee gut rea­li­siert wird hätte sie durch­aus das Zeug ein Klas­si­ker von mor­gen zu werden.

  9. Der Knack­punkt liegt in „wäre wohl auch ein wenig teu­rer“. Viele Kun­den sind nicht bereit, für einen Spit­zer mehr als einen Euro aus­zu­ge­ben, so dass es schon die Gra­nate mit 2,50 bis 3 Euro schwie­rig hat. Ein in der Fer­ti­gung auf­wän­di­ge­res Mes­ser würde einen Spit­zer noch teu­rer machen und damit die Zahl der Käu­fer wei­ter ver­rin­gern. Ob man dann für diese weni­gen den Auf­wand trei­ben möchte, halte ich für fraglich.

  10. Mag durch­aus sein, aller­dings ist auch ein Markt vor­han­den für die teil­weise sehr teu­ren Spitz­ma­schi­nen, da gibt es durch­aus Exem­plare für 100 EUR oder mehr. Mei­nes Wis­sens kos­ten auch die auf­wen­di­gen Mes­sing­spit­zer von M+R bis etwa 20 EUR, dafür sollte sich auch ein Spit­zer mit einem dau­er­haft schar­fen Hart­me­tall­mes­ser her­stel­len las­sen. Viel­leicht ist das Kal­kül ja auch ein ganz ande­res, die meis­ten Leute kau­fen nicht die Mes­ser nach wenn sie stumpf sind, die sind teil­weise gar nicht so ohne wei­te­res zu bekom­men und auch recht teuer, son­dern sie wer­fen den gan­zen Spit­zer weg und kau­fen sich einen neuen. An die­ses Geschäfts­mo­dell kommt natür­lich ein teu­re­rer dau­er­haf­ter Spit­zer nicht ran.

  11. Mei­nes Wis­sens ist die Welt der sehr teu­ren Spitz­ma­schi­nen eine ganz andere, denn diese Geräte wer­den wohl auch zur Deko­ra­tion oder als Sam­mel­ob­jekt und weni­ger als Gegen­stand des täg­li­chen Gebrauchs genutzt. – Lei­der weiß ich zu wenig über Fer­ti­gung und Kal­kul­ka­tion, um etwas zu dem Grund, warum es keine Hart­me­tall­mes­ser gibt, sagen zu können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top