Fundstück “UNIVERSAL” №2 

Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor

Seit April auf dem Markt ist der Jumbo Grip Bicolor von Faber-Castell mit roter und blauer Mine.

Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor

Der dreiflächige Stift mit der im Jahr 2001 eingeführten „Soft-Grip-Zone” ist knapp 10 mm dick1 und hat die übliche Länge von 17,5 cm.

Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor

Die Material- und Verarbeitungsqualität des aus Zeder gefertigten Jumbo Grip Bicolor emp­finde ich als sehr gut: Der silbern glänzende Wasserlack, die Grip-Punkte und die Prägungen sind makellos; auch an der Verleimung der Holzhälften und der Mine gibt es nichts auszu­setzen. – Neben den üblichen Kennzeichnungen im mittleren Teil des Stiftes findet sich auf der roten Hälfte eine zweistellige Blindprägung2.

Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor

Die etwa 4,3 mm starke Mine hat eine saubere Abgabe und eine sowohl für das Schreiben als auch das Malen angenehme Härte; erwartungsgemäß ist sie nur eingeschränkt radier­bar. Es macht Freude, den Jumbo Grip Bicolor zu benutzen: Er gleitet recht leicht, bietet eine gute Sättigung und behält seine Spitze lange. Darüber hinaus ist er vergleichsweise wischfest und bruchstabil. – Laut Faber-Castell soll die Mine wasservermalbar sein, doch das kann ich nicht bestätigen.

Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor

Mit dem Möbius+Ruppert 602

Der Stift lässt sich im Hand- und im Kurbelspitzer sehr gut spitzen. Die feine, am Spitzanfall gut erkennbare Maserung des Zedernholzes ist beeindruckend!

Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor

Faber-Castell bewirbt den für Kinderhände gedachten Jumbo Grip Bicolor als „[i]deal zum Silbentrennen und Korrigieren”; er soll zudem das das Regellernen der Rechtschreibung vi­suell unterstützen.

Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor

Von links: Spitze ab Werk, Möbius+Ruppert 602, Westcott iPoint ClassAct

Die unverbindliche Preisempfehlung für den Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor beträgt 1,95 Euro.

Danke an Stephen von pencil talk für den Hinweis auf diesen großartigen Rot-Blau-Stift!

  1. Durchmesser des Umkreises.
  2. Bei meinen Exemplaren: d8 (April 2018?).

Stichwörter: Faber-Castell, Farbstifte

7 Kommentare zu „Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor”

  1. Matthias

    Tolle Fotos und ein schöner Stift. Danke.
    ..und endlich Mal ein gescheiter Stift zum Silbentrennen. Das geht immer so schlecht mit anderen Stiften die nicht speziell für das Silbentrennen designt sind

  2. Lexikaliker

    Danke, das freut mich!

    Ja, das stimmt – wie haben wir nur früher die Silbentrennung ohne spezielle Stifte hinbekommen ;-) Aber vielleicht hilft es manchen Kindern ja wirklich!

  3. Kiwi-d

    Bicolour pencils are always tempting, these seem a very worthy addition to the pantheon.

  4. Lexikaliker

    Yes, they really are! The Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor is amazing and indeed a worthy addition.

  5. Bernhard

    Kein Stift für den ich Bedarf hätte. Immerhin ist er wirklich schön.

  6. Bernhard

    Wasservermalbar ist der Stift übrigens auch, 'n richtiger Kinderstift also!

  7. Lexikaliker

    Das ist vielleicht auch gut so, denn wenn ganz viele den Jumbo Grip Bicolor haben wollten, wäre er vielleicht ausverkauft und ich hätte keinen mehr bekommen, um ihn hier zu zeigen ;-)

    Faber-Castell gibt zwar an, dass er wasservermalbar ist, aber wie oben erwähnt kann ich das nicht bestätigen. – Dass ein Stift wasservermalbar ist, macht ihn jedoch nicht automatisch zu einem Kin­derstift (siehe z. B. Faber-Castell Albrecht Dürer oder Caran d'Ache Supracolor).

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit den Hinweisen zum Datenschutz einverstanden.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK