Sonntag Stille Beobachter (8) 

Herlitz Wirtestift

An gewerbliche Kunden mit speziellen Wünschen wendet sich Herlitz mit dem „Wirtestift”, einem holzgefassten Bleistift, der – so der Verpackungstext – auf fast allen und laut Pro­duktinformation auch auf nassen Oberflächen schreibt.

Herlitz Wirtestift

Der knapp 4 g leichte Mehrzweck-Schreiber hat mit einer Länge von 17,5 cm und einem Durchmesser von gut 7,5 mm die für einen Bleistift typischen Maße; das schlichte Schwarz, die graue Tauchkappe, der weiße Ring und der silberfarbene Folienprägedruck sorgen für einen harmonischen, ästhetischen Gesamteindruck. Neben dem Namen des Herstellers, dem Herstellungsland und dem Buchstaben “W” trägt der Stift die Aufschrift “softblack”, doch seine 4 mm dicke Mine mit dem Härtegrad B ist bei weitem nicht so weich, wie man zunächst vermuten könnte, so dass sie auch in einem Lang-Konus-Spitzer nicht abbricht.

Herlitz Wirtestift

Holz und Mine des Stifts lassen sich vom Tisch-Spitzer Carl Decade DE-100 sauber abtragen, und die überraschend druckstabile Spitze hinterlässt leicht krümelnd einen sattschwarzen, etwas wachsigen und damit nicht wischfesten Strich, der dem ansonsten sehr wirksamen Radierer Tombow Mono nur unvollständig weicht. – Abgesehen von kleinen Unebenheiten im Lack und geringfügigen Unregelmäßigkeiten beim Folienprägedruck sind Material- und Verarbeitungsqualität des in Grenzen wasservermalbaren Schreibgeräts recht ordentlich.

Herlitz Wirtestift mit Radierer Tombow Mono und Whitelines-Block

Herlitz Wirtestift mit Radierer Tombow Mono und Whitelines-Block

Meine Versuche, mit dem Wirtestift auf glatten und nassen Oberflächen zu schreiben, waren weitgehend erfolglos: Ob Metall, Glas, Keramik oder Kunststoff – auf keinem der getesteten Materialien wollte die Farbe zuverlässig haften, und auch das Anfeuchten der Spitze hat kaum geholfen. Einen konkreten Einsatzzweck für den Wirtestift, in dem dieser anderen Schreibern überlegen ist, kann ich daher leider nicht sehen. – Die Blisterpackung mit zwei Dutzend Wirtestiften, die der Hersteller in seinem Katalog für den gewerblichen Bürobedarf in der Rubrik „Gastronomie” aufführt, kostet knapp 9 Euro, ein Stift also 37 Euro-Cent.

Stichwörter: CARL, Herlitz, Tombow, Whitelines

9 Kommentare zu „Herlitz Wirtestift”

  1. pencil talk

    Pencils at Lexikaliker…

    Even though there have been few updates here this month, Lexikaliker has more than picked up the challenge of discussing pencils! (With much better photography!)
    Some recent pencil-related posts:
    Spitzer spitzen (2)
    The Tombow long point sharpener, wi…

  2. Lesmeister

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir hätten gerne Wirztestifte mit Logo für unser Taxi-Unternehmen.
    Was kosten sie, welche Bestellmengen gibt es usw.
    Liebe Grüße
    Tanja Lesmeister

  3. Lexikaliker

    Danke für Ihre Anfrage, doch leider kann ich Ihnen keine Stifte anbieten, da ich weder produziere noch verkaufe. In diesem privaten, nichtkommerziellen Weblog gehe ich lediglich einem Teil meiner Interessen nach, die auch Bleistifte umfassen; letztere stelle ich hier – wie oben geschehen – hin und wieder vor.

  4. Wolfgang Schwab

    ich brauche für meine gaststätten wirtestifte. bitte teilen sie mir mit, wo ich diese in 41068 mönchengladbach kaufen kann.

    mfg

    w. schwab

  5. Lexikaliker

    Leider kenne ich weder in meiner Nähe noch in Mönchengladbach einen Händler, der die Wirtestifte führt; ich selber habe sie bei einem Versender gekauft, erinnere mich aber nicht mehr an dessen Namen.

  6. Der_Kreuger

    Ich verwende diese Wirtestifte in meiner Gaststätte. Da ich die Umsätze noch „althergebracht” auf den Bierdeckeln der Gäste notiere und diese oft feucht sind, sind diese Stifte optimal. Ich beziehe die Wirtestifte über METRO bzw. MIOS.

    Na, denn Prost…

    Klaus Schaper

  7. Lexikaliker

    Danke für diese Information zur praktischen Anwendung. Auf feuchtem Papier und Karton schreiben diese Stifte wirklich gut, während sie das Versprechen des Herstellers, überall zu schreiben, leider nicht ganz erfüllen.

  8. imogdixXx

    Ich benutze diese Wirtestifte in meiner Arbeit als Fliesenleger. Wir haben wirklich probleme einen guten stift zu finden der auf allen Fliesen schreibt, also für unsere Branche gibt es echt fast keinen besseren Stift, problem nur das man sie im I-net bestellen muss und nicht mal schnell in irgendein Händler rein gehen kann, hat fast kein Geschäft.
    Also ich kann diesen Stift echt nur weiter empfehlen, ob nass oder trocken, glatte oder grobe Oberfläche überall bestens.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dominik St.

  9. Lexikaliker

    Das ist interessant – danke für diese Details aus der Praxis!

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK