Wundersame Welt der Waren (16) Zweitausend 

Herbst

Herbst

Stichwörter: HDR

18 Kommentare zu „Herbst”

  1. memm

    Fuer Betrachter aus einem Kulturkreis in dem von links nach rechts gelesen wird hat diese Fotografie sogar ein ‚Happy End’.

  2. Lexikaliker

    Tatsächlich! An diesen Umstand habe ich gar nicht gedacht. – Zu spät aufgefallen ist mir übrigens, dass das dritte Blatt von rechts nicht so richtig passt und besser mit dem fünften von rechts seinen Platz hätte tauschen müssen. Und warum ich als Hintergrund den Boden eines kleinen Sportplatzes und nicht den des nur wenige Meter entfernten Waldes genommen habe, ist mir heute rätselhaft. Das schreit nach einem neuen Anlauf! ;-)

  3. Henrik

    Also: noch ein Mal und diesmal in der richtigen Reihenfolge, bitte.:-)
    (Bitte, verzeihen, der Lehrerberuf macht seine Spuren).
    Sehr schön – Herbst ist meine „Favorit – Jahreszeit“.
    MvG.
    Henrik

  4. Lexikaliker

    Ich freue mich sehr über so aufmerksame Leser! :-) Nicht nur familienbedingt bin ich Lehrern wohlgesinnt, und da hier keiner etwas durchstreichen und „Auf ein neues” dranschreiben kann, besteht auch keine Gefahr ;-) Wenn das Wetter am Wochenende mitspielt, werde ich nochmal durch den Wald schleichen und neue Bilder machen.

    Ja, der Herbst hat wirklich eine ganz besondere Pracht!

  5. zonebattler

    Ich sag’s nochmal: Du hast das Zeug zum Goldsworthy! ;-)

  6. Lexikaliker

    Danke für das Kompliment, doch wenn ich sehe, was ich alles nicht sehe (und nicht kann), dann muss ich feststellen, dass ich es nicht verdiene … Aber es motiviert sehr! :-)

  7. zonebattler

    Ach was, wenn Du Dich sputest, schaffst Du es noch in diesem Herbst bis dahin… Und aus dieser Inspiration erwachsen eigene Ideen, wirst schon sehen!

  8. memm

    Der Andy ist hier wo ich lebe sehr bekannt, hat er doch bei meinem Arbeitgeber studiert. Besonders beliebt war es bei Kunst- und Medienstudenten, die ich gekannt habe, das Wort Andy mit Blaettern auf einer Wiese auszulegen und es dann wahlweise mit anderen oder ohne andere Personen zu fotografieren.

    (Und mir faellt jetzt zum ersten Mal bewusst auf dass man bei ‚mit’ den Dativ und bei ‚ohne’ den Akkusativ verwendet. Deutsch zu lernen muss wirklich schwer sein.)

  9. Lexikaliker

    zonebattler: Ob ich in meinem Alter noch die hierzu notwendige Geschwindigkeit an den Tag legen kann, wage ich zu bezweifeln ;-) Aber wie Ideen erwachsen, konnte ich zumindest ansatzweise bereits erleben!

    memm: Diese Verbindung ist ja interessant! Der Spaß mit den Blättern hat was ;-) – Die deutsche Sprache hat wirklich ihre Tücken, die auch Muttersprachler zuweilen auf Trab hält …

  10. suzomi

    Bleib’ trotzdem wohlgesinnt!

    Sorry, aber auf diese Steilstvorlage kann ich nicht mehr anders… ;-)

  11. Lexikaliker

    Mit Steil- und Steilstvorlagen nicht nur der sprachlichen Art bist Du hier sowohl willkommen als auch bestens aufgehoben :-)

    Ich nehme an, Du spielst auf „wohlgesinnt” vs. „wohlgesonnen” an. Soweit ich weiß, wäre hier „wohlgesonnen” falsch, weil „gesinnt” für „einer bestimmten Gesinnung” steht, „gesonnen” (mit „sein”) hingegen für „bereit sein”, „willens”.

    Also: Wenn die Sonne gesonnen ist zu scheinen, ist sie mir wohlgesinnt, vorausgesetzt, ich betrachte ihre Strahlen als Wohl. So, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen ;-)

  12. Henrik

    Klasse! Darf ich die letzten Linien für meinen „Studenten“ zitieren? Ich finde diene Erklärung erhebend und ganz poetisch. Für einen Nicht-Muttersprachler ist die Grammatik noch „interessant“ aber in Vergleich mit Dänisch (meine Muttersprache) systematisch und logisch. :-)
    MvG.
    Henrik

  13. Lexikaliker

    Aber klar - greif’ zu! :-) Es freut mich, dass Dir dieses Beispiel gefällt.

    Hälst Du denn die Grammatik des Dänischen für weniger logisch als die des Deutschen?

  14. Henrik

    Vielen Dank! Gute Beispiele brauchen wir immer im Unterricht. Dieses ist viel mehr interessant als „Braukleid bleibt Braukleid .. etc.“. :-)
    Die Grammatik: Genau! „Dänisch ist sehr schwierig – sie wird nur mit großer Mühe gesprochen – besonderes bei den Muttersprachlern“. (Dänisches Wortspiel – aber es ist war ;-)). Man beugt oft nur die Verben und die Meinung liegt in den „stillschweigenden Voraussatzungen“ (Kontext.
    MvG.
    Henrik

  15. Lexikaliker

    Bitte, gern geschehen! Ich befürchte aber, dass dieses Beispiel den Sachverhalt komplizierter macht als er eigentlich ist.

    Die dänische Redewendung gefällt mir sehr gut :-) Dann dürften sich diejenigen, die Dänisch lernen, wohl ziemlich schwer tun.

  16. Lexikaliker

    Hier nun ein neuer Anlauf: Herbst Nr. 2.

  17. Catzia

    Hi Gunther,

    wow, das ist eine wunderschöne Farbabfolge der Herbstblätter. Eine tolle Fotoidee für Arbeiten in meinen Grafikforen. Da muß ich doch nochmal-wenns wieder schön ist- einen Waldspaziergang machen, die Kamera habe ich eh immer dabei.
    Gruß von Doro

  18. Lexikaliker

    Es freut mich, dass Dir das auch gefällt!

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK