Stift und Schlaufe Schöner verkaufen 

Johann Faber No. 5837

Heute ein kurzer Blick auf ein besonderes Dutzend1.

Johann Faber No. 5837

Diese flachen und nur 62 mm kurzen Bleistifte von Johann Faber nutzte man mit einem Umsteckschoner (ähnlich diesem), der gleichzeitig als Verlängerer diente. Gedacht waren sie laut „Der Bleistift” von Henry Petroski für die Westentasche.

Johann Faber No. 5837

Johann Faber No. 5837

Sie haben einen 4 × 9 mm großen, abgerundeten Querschnitt und eine runde 2-mm-Mine etwa des Härtegrads H. Gespitzt hat man sie wohl mit dem Messer.

Johann Faber No. 5837

Links ein Mitsubishi Hi-uni HB.

Außer dem ungewöhnlichen und (westen-)taschenfreundlichen Format dieser Bleistifte ge­fällt mir die Kombination aus Maserung, Klarlack und Silberstempel.

Johann Faber No. 5837

Johann Faber No. 5837

  1. Ich weiß, dass es nur elf sind, aber ich sehe das jetzt mal nicht so streng.

Stichwörter: Johann Faber, Museum

2 Kommentare zu „Johann Faber No. 5837”

  1. Kay Schellack

    Diese Art von Bleistift, speziell in dieser Länge würde ich gerne kaufen. Mit der Umsteckhülse ideal für die Hosentasche. Aber das bleibt wohl ein frommer Wunsch.

  2. Lexikaliker

    Die Form dieser Bleistifte ist wirklich praktisch, macht sie jedoch auch schwerer spitzbar. – Ich fürchte auch, dass es solche Stifte nicht wieder geben wird …

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK