Früher … Das Rätsel der Sphinx-Reißzwecke 

Kurz notiert

Vor kurzem wurde ein für STAEDTLER eingetragenes Gebrauchsmuster veröffent­licht. Es beschreibt ein „Schreib-, Zeichen-, Markier und/oder Malgerät oder Kosmetikgerät oder Ein­gabegerät für berührungsempfindliche Oberflächen” mit mindestens einem Schaftelement aus Kunststoff oder kunststoffhaltigem Holzersatz, dessen Oberfläche eine durch Korruga­tion gebildete haptische und/oder rutschhemmende Struktur aufweist. Die Gebrauchs­musterschrift zeigt, dass diese Struktur der äußeren verformbaren Materialschicht z. B. als wellenförmiges Profil längs des Stifts ausfallen kann (ganz spontan dachte ich dabei an das Griffstück der Tikky-Modelle von Rotring). Sehen wir bald neue Varianten des WOPEX bzw. Noris eco?

Stichwörter: Farbstifte, STAEDTLER

4 Kommentare zu „Kurz notiert”

  1. Matthias

    Bei Korrugation habe ich auch an Wellen gedacht, wahrscheinlich weil mein Bruder in diesem Bereich arbeitet.
    Da bin ich ja jetzt schon auf die neuen Wopex Stifte gespannt. Danke für das Bekanntmachen dieser Neuigkeit.

  2. Lexikaliker

    Es ist natürlich unklar, ob das beschriebene Verfahren tatsächlich angewandt wird (und wenn ja, wann die so gefertigten Produkte auf den Markt kommen). Aber auch ich bin gespannt!

  3. Reaktorblogführer

    Etwas für die Rubrik „Kurz notiert”:
    Lyra macht am 4. Dezember 2015 von 12:00 - 17:00 Uhr einen Fabrikverkauf.

  4. Lexikaliker

    Danke für den Hinweis!

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK