Basteln mit dem Lexikaliker (6)

Die pra­xis­taug­li­che und ästhe­tisch befrie­di­gende Orga­ni­sa­tion der Blei­stifte nicht nur auf dem Schreib­tisch ist immer wie­der eine große Her­aus­for­de­rung, der ich mich heute erneut stel­len möchte. Wie üblich, geht es bei den hier gezeig­ten Bas­te­leien weder um die publi­kums­wirk­same Prä­sen­ta­tion exo­ti­scher Kennt­nisse noch um den vir­tuo­sen Umgang mit eben­sol­chen Werk­zeu­gen – alles, was wir brau­chen, fin­det sich in jedem gut sor­tier­ten Bas­tel­haus­halt oder lässt sich güns­tig erstehen.

Pro Blei­stift benö­ti­gen wir etwa 25 mm Weich-PVC-Schlauch mit einem Innen­durch­mes­ser von 8 mm (z. B. Reste des Spit­zen­schüt­zers) und einen run­den Neodym-Magneten, der in die­sen Schlauch passt (3 mm dicke Aus­füh­run­gen gibt es bereits für gut 30 Euro-Cent).

Bleistift-Haltehülse

Der Zusam­men­bau geht rasch und ein­fach von der Hand: Magnet in den Schlauch ste­cken, so dass er bün­dig abschließt, und mit etwas Kleb­stoff fixie­ren. Fertig!

Bleistift-Haltehülse

Mit einer sol­chen Halte­hülse ver­se­hen lässt sich ein Blei­stift an Orten und in Posi­tio­nen unter- und anbrin­gen, die vor­her undenk­bar waren: Senk­recht mit der Spitze nach oben auf einer metal­li­schen Unter­lage am Tisch, hän­gend mit der Spitze nach unten an einem Arm der Schreib­tisch­lampe – der Phan­ta­sie sind dabei fast keine Gren­zen gesetzt. Wer mag, nimmt ein län­ge­res Stück des Schlauchs, kom­bi­niert Spit­zen­schüt­zer und Halte­hülse und bekommt so ein wei­te­res nütz­li­ches und im Han­del wohl nicht erhält­li­ches Zubehör.

← vor­he­rige | Bas­teln mit dem Lexi­ka­li­ker | nächste →

13 Kommentare zu „Basteln mit dem Lexikaliker (6)“

  1. Sure, a magne­tic pen­cil may seem like a good idea, but I have a metal filing cabi­net next to my desk, and I stuck a cou­ple of these on the top, and then a bit later a col­league came in and deci­ded to sit down….kind of simi­lar to the car­toon in the post above this one.

  2. Well, this is indeed dan­ge­rous and thus not recom­men­ded, just like pla­cing the pen­cil on a magne­tig board that hangs on the wall – the next col­league who tries to lean against the board won’t be happy with that kind of pen­cil storange … Of course it is also not advi­s­able to carry a pencl with the magne­tic cap in a bag tog­e­ther with credit cards or elec­tro­nic devices.

  3. Hmm! Gute Idee für „zu Hause“, aber viel­leicht nicht für das Büro?
    Übri­gens glaube ich, dass ein Com­pu­ter ihn gar nicht in sein nähe wünsche.

    Hen­rik

  4. Stimmt, ange­sichts der Stärke die­ser Magnete ist es gefähr­lich, sie in die Nähe von Magnet­strei­fen, emp­find­li­chen elek­tro­ni­schen Gerä­ten und ähn­li­chem zu bringen.

  5. Der por­tu­gie­si­sche Her­stel­ler Viarco nutzt ein ähn­li­ches Kon­zept in sei­nen neuen „Magneto’s“ (zwei­ter Menü­punkt von rechts am obe­ren Rand; ein direk­ter Link ist lei­der nicht möglich).

  6. Pingback: Reidinger magnetic pencil & giveaway » Bleistift

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top