Ein besonderer Pollux

Beim bewun­dern­den Blick auf die von Joshua Tha­cker gra­vierte „Gra­nate“ dachte ich: Wie wäre es mit der Gra­vur eines Pol­lux? Es stellte sich her­aus, dass Joshua von die­ser Idee ebenso ange­tan war wie ich, und so dau­erte es nicht lange, bis er mir den ers­ten Ent­wurf des Designs zeigte. Als das Stück schließ­lich ein­traf, kam ich aus dem Stau­nen nicht mehr heraus.

Ein besonderer Pollux

Bei der Gestal­tung hat sich Joshua an Art Deco ori­en­tiert, und so ziert die Enden des Spit­zers ein für die­sen Stil typi­sches Mus­ter, das an Son­nen­strah­len erinnert.

Ein besonderer Pollux

Die Blei­stift­spit­zen finde ich beson­ders pfif­fig: Durch die Bau­form des Pol­lux bekom­men sie die kon­kave Form, die der Spit­zer schnei­det. Zudem wech­seln sich runde und hexa­go­nale Blei­stifte ab.

Ein besonderer Pollux

Der Spit­zer ist ein Uni­kat; Joshua sagte mir, dass es kei­nen zwei­ten mit die­sem Design ge­ben würde.

Ein besonderer Pollux

Bezahlt habe ich den – wie ich finde – sehr mode­ra­ten Preis von 53 Euro inklu­sive Ver­sand und ohne Spitzer.

Vie­len Dank an Joshua Tha­cker für die­ses Kunstwerk!

13 Kommentare zu „Ein besonderer Pollux“

  1. Beau­ti­ful pen­cil shar­pe­ner. A real gem! Should we offer a Janus for engra­ving? It seems then it too will even gain more appeal (and value, not the drive/motivation for art :)). Thank you for sharing these detailed photographs.

  2. Danke an alle! Thanks to all!

    Wow­ter: I think that Joshua would engrave a Janus too. Howe­ver, the back of this shar­pe­ner bears the mar­kings so the sur­face which can be engra­ved is small.

  3. Wow, wun­der­schö­nes Teil!

    Da steckt eine Menge an Arbeit und Kön­nen drin, ein­zig diese „pro­fane“ Kreuz­schlitz­schraube passt da nicht so recht ins Bild (…wie auch bei den „Standard“-Ausführungen).
    Wird das tolle Stück auch benutzt oder kommt es in die Vitrine…?

  4. Da steckt wirk­lich unheim­lich viel drin! Ja, es stimmt – durch eine andere Schraube wür­den die Mes­singspitzer gewin­nen. Übri­gens hat­ten alte Spit­zer von M+R im Haus gefer­tigte Mes­sing­schrau­ben, was man z. B. an die­sem Dreifach-Behälterspitzer sieht. Ich denke, diese Schrau­ben wür­den sich auch heute noch gut machen, aber die Spit­zer wären dann teurer.

  5. Ich bin jetzt kein Experte, aber das ist ein wirk­lich schö­nes Stück! Ich habe das mit den run­den und hexa­go­na­len Blei­stif­ten nicht ganz ver­stan­den. Das Ergeb­nis müsste doch bei bei­den For­men das selbe sein, oder nicht?
    Grüße
    Michi von Nur Produkttests

  6. Das freut mich zu hören! Der kon­kave Konus ist in bei­den Fäl­len der glei­che, doch auf­grund der un­terschiedlichen Pro­file der Blei­stifte fällt die Trenn­li­nie zwi­schen gespitz­tem und unge­spitz­tem Teil anders aus; bei einem run­den Blei­stift ist sie gerade und beim hexa­go­na­len wellenförmig.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top