So wird's gemacht „Weit muß die Mine aus dem Holz ragen” 

KUM Ultra CLN

Noch recht neu auf dem Markt ist der Ultra CLN von KUM. Das Versprechen des „super soft erasing” hat mich spontan zugreifen lassen, auch wenn mir die Gestaltung1 des Radierers nicht sonderlich zusagt.

KUM Ultra CLN

Laut Manschette kommt der Ultra CLN ohne PVC, Phtalate und Latex aus; zudem soll er nicht krümeln sowie papierschonend und für alle Oberflächen geeignet sein. Was mit „No discolouration of the eraser on paper” gemeint ist, erschließt sich mir allerdings nicht. – Neben diesen und den üblichen Angaben auf der Manschette findet sich „037″ als Blind­prägung direkt auf dem Radierer (ein Produktionscode?).

KUM Ultra CLN

Der Ultra CLN ist etwas weicher als der Tombow Mono, aber härter als z. B. der Hinodewa­shi Matomaru-kun, und so neigt er im Gegensatz zu letzterem nicht zum Einreißen. Seine Radierleistung empfinde ich als gut bis sehr gut und die Krümelbildung als gering (ich habe jedoch den Eindruck, als krümele der schwarze geringfügig mehr als der weiße). Positiv ist auch, dass er selbst bei weicheren Bleistiften2 nicht schmiert. Der Ultra CLN hat viel weni­ger „Grip” als die beiden genannten Radierer, kommt aber trotzdem mit geringer Anpress­kraft aus. Dies ist besonders bei empfindlichem Papier wie dem mit 52 g/m² sehr dünnen Tomoe River von großem Vorteil, denn es verringert die Gefahr der Beschädigung deutlich (so benutze ich den diesen Radierer bevorzugt im Hobonichi Techo). Obendrein ist der Ultra CLN sehr sparsam.

KUM Ultra CLN

Fazit: Der KUM Ultra CLN ist für mich eine sehr erfreuliche Radierer-Neuheit. – Meine Exem­plare habe ich im örtlichen Schreibwarenhandel für 80 Euro-Cent pro Stück gekauft.

  1. Zum Einsatz kam hier übrigens der Font Bauhaus von 1975.
  2. Getestet mit STAEDTLER Mars Lumograph 100 2H bis 6B und radierbaren Arterase-Farbstiften von Mitsubishi/uni.

Stichwörter: KUM, Radierer

5 Kommentare zu „KUM Ultra CLN”

  1. Matt

    What a coincidence! I received the black version of this eraser yesterday. So thank you for this article, now I look forward to test mine! But I have so many erasers, it’s becoming like for pencils: one eraser for each type of pencil on each type of paper :)

  2. Andi

    Ich nehme an, mit „no disco­louration of the eraser on paper” ist gemeint dass der Radierer das Papier nicht einfärbt, sprich schwarze Schlieren hinterlässt. Jedenfalls ist das stets meine Sorge bei farbigen Radierern, so dass mir ein entsprechender Hinweis von Herstellerseite sinnvoll erscheint.

    Wie verhält sich der kleine Kerl denn im Vergleich zum Staedtler Mars plastic?

  3. Lexikaliker

    Matt: This is a funny coincidence! I hope you like this eraser. And you're right – this could be the consequence ;-)

    Andi: Diese Interpretation liegt nahe, doch das steht auch auf der Manschette des weißen Ra­dierers. – Die Sorge ist nachvollziehbar. Bis jetzt ist mir nur ein einziger schwarzer Radierer unter­gekommen, bei dem ich den Eindruck hatte, dass er das Papier zumindest leicht einfärbt (übrigens war dieser auch von KUM). – Einen Vergleich mit dem STAEDTLER Mars plastic kann ich noch nicht vornehmen, da ich diesen zurzeit nicht zur Hand habe.

  4. Guillermo de la Maza

    Excellent review Gunther. Seems we have a new contender in the heavily contested eraser market. The price in Germany is comparable to that of the Staedtler or Faber erasers?

    In my daily graphite use, I usually rotate between the Tombow Mono, Staedtler Rasoplast, and the Edding DR20. I’ve found that even thought the Mono and Rasoplast are quite close in performance and overall feel, they behave differently depending on paper and pencil/ lead brand. When none of these work as expected, I usually bring out the Edding to do the heavy lifting. So, I would love to see how these KUM erasers fare on my daily work.

    Hopefully the local importer for KUM sharpeners will come to its senses and bring some copies of these erasers to market. We really need more choices!

    The Bauhaus font is definitely a throwback to the disco-age, but then again, this font is far older than that, so I find it rather appealing. That Registered symbol is an entirely different matter, thou.

    I

  5. Lexikaliker

    Thank you, Guillermo! I think the Ultra CLN compares very well to the other contenders. – It depends on the store but I'd say the KUM eraser costs a little less than the erasers from STAEDTLER or Faber-Castell.

    It't amazing how differently erasers work with different pencils and paper. Just like Matt said – you'll end up with an eraser for each pencil and each type of paper ;-)

    I hope that the Ultra CLN will be available near you soon!

    As far as I know the Bauhaus prototype from Herbert Bayer looks quite different from the ITC Bauhaus used here. Of course it's a matter of taste but to me it looks a little out of place here. – By the way, they have used the same colour for the text “pvc free …” on the blue sleeve of the white eraser so it is almost unreadable.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit den Hinweisen zum Datenschutz einverstanden.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK