Das andere Ende Wachstum 

Hinodewashi Matomaru-kun

Vor kurzem habe ich den Radierer Matomaru-kun von Hinodewashi auf Verdacht bestellt, da mir schon der schwarze Matomaru-kun Premium1 gut gefallen hat. Meine Überraschung beim ersten Gebrauch hätte kaum größer und angenehmer ausfallen können.

Hinodewashi Matomaru-kun

Hier mit einem Craft Design Technology item 17.

Der 11 × 12 × 87 mm große und ungewöhnlich weiche Radierer arbeitet so gut, dass man nur noch staunen kann. Er entfernt den Graphit mit starkem Grip außerordentlich gründ­lich, ohne zu schmieren, und geht dabei sparsam und mit geringer Eigenverschmutzung zu Werke. Zudem rollen sich die Späne zusammen und bleiben oft als ein einziger Span am Radierer hängen2, wodurch der Arbeitsplatz sauber bleibt. – Aufgrund der Weichheit soll­te man den Radierer allerdings möglichst weit vorne halten und mit Manschette benutzen, da­mit man ihn gut führen kann und das Abbrechen vermeidet.

Hinodewashi Matomaru-kun

Eine kurze Suche im Internet hat mir gezeigt, dass es den Matomaru-kun3 noch in zwei weiteren Block- sowie in zwei Stangenformen gab oder gibt. Der hier vorgestellte hat die Artikelnummer NMM-100 und mich 2,50 Euro gekostet.

Gekauft habe ich den Radierer bei Fudepens, einem recht neuen Online-Shop für japani­sche Schreibwaren mit Sitz in Hamburg, auf den ich durch einen Beitrag im Weblog „Blei­stift” aufmerksam geworden bin. Das Lieferprogramm ist schon jetzt interessant, und bei einem sehr angenehmen Kontakt per E-Mail konnte ich erfahren, dass es noch erweitert wird. Ich bin gespannt!

Nachtrag vom 22.4.14: Weitere Varianten des Matomaru-kun zeigt die englische Pro­duktseite des Herstellers.

  1. Die Gestaltung des Matomaru-kun Premium kommt von Kenji Fukushima.
  2. Ich vermute, dass die Weichheit, der Grip und das Zusammenhalten der Späne auf denselben Bestandteil im Radierer zurückgehen. – Ein Radierer, der mit bemerkenswert wenig Grip sehr gut arbeitet, ist der Tombow MONO AIR touch.
  3. Kurz zum Namen: „matomaru” (まとまる) bedeutet in etwa sammeln, zusammentragen, in Ord­nung bringen, und -kun (くん) ist eine Anrede. (Stark vereinfacht: „-kun” ist mit Vorname die normale Anrede für männliche Jugendliche und mit Nachname die für Angestellte, auch weib­liche; „-san” (mit Nachnamen) entspricht unserem Herr/Frau.) – Die der japanischen Sprache Kundigen mögen über kleine Ungenauigkeiten hinwegsehen, mich aber bitte auf grobe Fehler hinweisen.

Stichwörter: Hinodewashi, Radierer

10 Kommentare zu „Hinodewashi Matomaru-kun”

  1. Michael Grote

    Den hatte ich mir auch bestellt, eigentlich nur weil er so schick war, aber er übertrifft bei mir sogar den Mars Plastic(meinen jetzigen Lieblingsradierer). Davon abgesehen find ich Fudepens geil. Es fehlen nur noch mehr Bleistifte im Sortiment(btw. Die Pinselstifte sind wahnsinn(ausprobieren lohnt sich!))

  2. Lexikaliker

    Das freut mich zu hören! Und der Mars plastic ist ja auch schon ein hervorragender Radierer. – Fudepens ist wirklich klasse, und natürlich wünsche auch ich mir noch mehr Bleistifte. Pinselstifte kenne ich von einem Kollegen, doch so richtig warm geworden bin ich mit ihnen noch nicht.

  3. Thomas

    Darf ich fragen mit welchem Spitzer Du den oben abgebildeten Bleistift angespitzt hast?

    Ich suche verzweifelt nach einen Lang-Konus-Anspitzer, um möglich die angespitzte Fläche weit nach hinten zu ziehen. (Habe ich bis jetzt nur in Amerika gesehen).

    Ich bin seit einigen Jahren auf der Suche in D nach einem guten Produkt, da ich derzeit meine Bleistift noch mit der Hand anspitzen muss.

  4. Lexikaliker

    Den Bleistift habe ich mit dem Faber-Castell Janus 4048 gespitzt, der aber leider schon lange nicht mehr im Handel ist. – Hinter dem langen Konus bin ich auch schon eine Weile her (siehe die Serie „Spitzer spitzen”). Das einzige in Deutschland erhältliche Modell mit einem längeren Konus ist der KUM 400-5L, doch diesen kann ich immer noch nicht vorbehaltlos empfehlen.

  5. Matthias Zimmermann

    Vielen Dank für die Blumen - der Matomaru-Kun ist wirklich klasse. Gunther hat mir einige Bleistifte empfohlen, die bald ins Fudepens Sortiment aufgenommen werden.

    Mit meinen japanischen Zulieferern suche ich grade nach dem item17, Tombow Mono 100 und Mitsubishi 10B - dem ふでえんぴつ - Schreibpinsel Bleistift.. www.lexikaliker.de/2008.....n-graphit/

  6. Lexikaliker

    Bitte, gern geschehen! Ich habe mich gefreut, durch Fudepens an den Matomaru-kun kommen zu können. – Auf die neuen Produkte bin ich neugierig!

  7. Sola

    Wow, I just found out that this eraser is 28 years old! It celebrated its 25th anniversary in 2011. All my respect :)

  8. Lexikaliker

    Oh! This is impressive. Where did you find this information?

  9. Sola

    It was mentioned on one of the Japanese blogs (http://blog.livedoor.jp/omas1972/archives/30491942.html) and also on the Bundoki link you provided for the Matomaru-kun Premium above :) It seems that the Premium was released to commemorate the 25th anniversary.

  10. Lexikaliker

    Thank you for that detail!

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK