Mechanical Pencil Day Pilot Holder 

Viking Collectors Pencil Set

Vom dänischen Anbieter Viking gibt es ein attraktives Set1 nicht nur für Bleistift-Sammler.

Viking Collectors Pencil Set

Es enthält 14 holzgefasste Stifte, einen Doppelspitzer und einen Radierer. Mit dabei sind auch der Skoleblyant 029 sowie zwei dicke Valgblyant mit roter und Graphitmine.

Viking Collectors Pencil Set

Im bedruckten Schuber befindet sich ein Karton mit Deckel, in diesem eine Einlage aus Schaumstoff mit ebensolcher Abdeckung und ein kleiner Beileger mit einer Notiz des Fir­meninhabers Jens Myhren Thomsen.

Viking Collectors Pencil Set

Viking Collectors Pencil Set

Die Stifte sind paarweise eingelegt und werden sicher gehalten.

Viking Collectors Pencil Set

Viking Collectors Pencil Set

Das in meinen Augen sehr geschmackvolle Set ist direkt bei Viking erhältlich und kostet umgerechnet knapp 27 Euro.

  1. Bei dem Namen des Sets bin ich unsicher. Auf der dänischen Website heißt es „Viking Collectors sæt”, was ich als „Viking Collector's Set” übersetzen würde, doch auf den Seitenflächen des Sets steht „Viking Collectors Pencil Set”. Ich benutze daher letzteres.

Stichwörter: Viking

12 Kommentare zu „Viking Collectors Pencil Set”

  1. Kiwi-d

    Great set. Good to see Viking flourishing on its own rather than as part of …. it was Esselte wasn’t it?

  2. Lexikaliker

    It's indeed a great set! Yes, if I remember correctly it was a part of Esselte at some point. They have made extensive improvements to the brand, in quality as well as in design, and I always enjoy using Viking pencils.

  3. Sean

    What a great-looking set! Samplers like this one used to be the norm, but now they are the exception.

    Thanks for sharing it with us!

  4. Lexikaliker

    I'm happy to hear that you like it! Yes, such samplers are a rarity these days, and it's great that Viking offers one.

  5. Matthias

    Verglichen mit so manchen CdA Sets wird hier ja einiges für den Preis geboten. Schön.

  6. Lexikaliker

    Ja, das stimmt! Im Gegensatz zu den zweifellos auch reizvollen Sets von Caran d'Ache gefällt mir bei dem von Viking auch, dass es nicht extravagant ist.

  7. Bernhard

    Mit solchen Sets kann ich wenig anfangen, brauchen tu ich vor allem HB Stifte, der Rest bleibt dann über. Schön mag es ja sein, so what!

  8. Bernhard

    Ich finde Bleistifte ohne farbige Beschichtung irgendwie nicht schön. Farbe gehört dazu! Die holzfarbenen Bleistifte wirken auf mich immer billig. Hier soll das natürlich nordisch puristisch wirken, tut es auf mich allerdings nicht, ich kann mir da nicht helfen.

  9. Matt

    Very nice set, and as already said, not too expensive compared to CdA!
    We still do’nt really know where Viking manufactures its products…last time I asked I got a vague answer saying „in Europe”. There are a few pencil factories in Germany, France, Portugal, Czech republic, but none in Denmark apparently. Who knows?

  10. Lexikaliker

    Bernhard: Mit dem Set richtet sich Viking ja auch nicht an diejenigen, die nur „HB-Stifte” brauchen. – Ob die unlackierten Stifte „nordisch puristisch” wirken sollen, weiß ich nicht; vielleicht will man auch nur die schöne Maserung zeigen.

    Matt: I'm happy to hear that you like it too! Yes, it's indeed not expensive. – I don't know where these pencils are made, but many companies are a little reserved (to put it mildly) when it comes to such details but I think it is all too understandable.

  11. Bernhard

    Ist das dann ein reines Sammelobjekt, also quasi zu erwerben um es nicht zu benutzen? Ich kann mir vorstellen, dass man so was auch zur Benutzung erwirbt, wenn man im Schreibtisch ein wenig Platz hat. Es ist auch ganz nett über einen längeren Zeitraum den Bleistiften beim Schrumpfen zuzusehen. Was ist das übrigens für ein Spitzer in dem Set? Hat der auch ein Viking(er) Signet oder ist der quasi die namenlose Beigabe? Und wie sieht er aus, nach einem deutschen Hersteller oder wie eine Eigenproduktion der Fa. Viking?

  12. Lexikaliker

    Wenn man das Set nicht benutzt und nur ins Regal legt, kann man es wohl als Sammelobjekt bezeichnen ;-) Natürlich kann man es auch benutzen, wenn man eine Verwendung für diese Vielfalt hat. – Der Spitzer, das Modell „Beta”, ist auf seiner Rückseite ausführlich gekennzeichnet. Von wem und wo er gefertigt wurde, kann ich ihm nicht ansehen.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit den Hinweisen zum Datenschutz einverstanden.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK