A.W. Faber 2540–2543 Abendstimmung 

A.W. Faber „Polygrades” Jubiläums-Edition

Zum 200. Geburtstag Lothar von Fabers am 12. Juni 2017 hat Faber-Castell eine auf 15.000 Exemplare limitierte Edition der „Polygrade”-Bleistifte von A.W. Faber herausge­geben1.

A.W. Faber „Polygrades” Jubiläums-Edition

Der „Polygrade” wurde 1837 in Paris vorgestellt2. Mit ihm kam zum ersten Mal ein Bleistift­sortiment auf den Markt, das mehrere Härtegrade in einem Set vereinte. Zudem wurde besonderen Wert auf die Gestaltung der Stifte und ihrer Verpackung gelegt, und an dieser hat man sich auch beim Jubiläumsset orientiert: Die zwölf Stifte in den Härten HHHHH bis BBBBB3 sind rund, schwarz lackiert, linksbündig goldfarben bedruckt und ungespitzt4. Den Deckel und die Innenseite der Schachtel zieren die Medaillen, die der „Polygrade” errungen hat5.

A.W. Faber „Polygrades” Jubiläums-Edition

Zum Jubiläumset gehört eine 52-seitige Broschüre, die in acht Sprachen über die Unter­nehmensgeschichte A.W. Fabers und den „Polygrade” informiert.

A.W. Faber „Polygrades” Jubiläums-Edition

Wie früher enthält die Innenseite des Deckels Details zu den Härtegraden und zur Verwen­dung der Bleistifte.

A.W. Faber „Polygrades”-Edition

Mir ist nicht so ganz klar, welches historische Original die Vorlage für dieses Jubiläumsset war. Mal abgesehen davon, dass es verschiedene Sets gab (siehe z. B. „A. W. Faber's Poly­grade Lead Pencils” bei pencil talk und „To Edith From Will” bei Contrapuntalism), kann das erste noch nicht mit den Medaillen geschmückt gewesen sein, mit denen es später ausge­zeichnet wurde.

A.W. Faber „Polygrades” Jubiläums-Edition

Die runden, ungespitzten Bleistifte haben einen Durchmesser von 7,3 mm und 2 mm dicke Minen (die der Grade 4B und 5B sind 3 mm dick). Der matte Lack ist glatt und regelmäßig und der goldfarbene Prägedruck6 sehr sauber; eine Blindprägung gibt es nicht. Ebenso wie die Stifte7 zeigen auch der Karton und die Broschüre eine sehr gute Verarbeitungsqualität. – Noch konnte ich mich nicht dazu durchringen, die Stifte anzuspitzen8 und zu testen; ich vermute allerdings, dass man die Minen des 9000 benutzt hat.

A.W. Faber „Polygrades” Jubiläums-Edition

Das „Polygrades”-Set kostet 25 Euro und kann bei Faber-Castell bestellt werden.

  1. Die Pressemitteilung gibt es hier.
  2. 1905 hat der Castell 9000 den „Polygrade” abgelöst.
  3. Diese Angabe der Härtegrade war damals üblich; auch STAEDTLER hat sie genutzt.
  4. Aus fertigungstechnischen Gründen haben sie jedoch keine viereckige, sondern eine runde Mine.
  5. Auf der Rückseite heißt es:
    Limited Edition 2017
    In Honour of Lothar von Faber's 200th Birthday
    Faber-Castell AG ⋅ 90546 Stein ⋅ Germany
  6. Ich wüsste gerne, ob das Zeichen zwischen Härtegrad und „A.W. Faber” nur Dekoration ist oder eine Bedeutung hat.
  7. Angesichts der Maserung gehe ich davon aus, dass sie aus Weihrauch-Zeder gefertigt wurden (alles andere wäre diesen Bleistiften auch nicht würdig).
  8. Wollte ich das historisch korrekt machen, so müsste ich ein Messer nehmen, denn Spitzer, wie wir sie heute kennen, gab es zur Zeit der „Polygrades” noch nicht.

Stichwörter: A.W. Faber, Faber-Castell, Museum, Set

15 Kommentare zu „A.W. Faber „Polygrades” Jubiläums-Edition”

  1. Matthias

    Wunderschöne Stifte. Vielen Dank für all die Details.

  2. Lexikaliker

    Das war mir eine Freude – danke für Deinen Kommentar!

  3. Matt

    I’d love to try these, but unfortunately the german website doesn’t deliver to Frogland…and the French site doesn’t have these for sale :(

  4. Lexikaliker

    I'm happy to hear that you are interested in this set too. If I can order one for you in Germany and forward it to France just let me know!

  5. Matt

    It would be with great pleasure :)
    I intended this set as a gift to a friend of mine who is a real fan of Faber Castell brand.

  6. Lexikaliker

    I'll contact you via email!

  7. Matt

    Thanks :)
    Will you try the pencils in your kit? I wonder if they are using the same leads as the Castell 9000, or some older formula with less oil/wax, to make them more „historically correct”.

  8. Lexikaliker

    No, I won't try these pencils (at least not for the time being). – I think that the leads are the same as in the 9000 because specially produced leads for these pencils would have made the set con­siderably more expensive.

  9. Matt

    Hello Gunther,
    I.wonder if you get my emails?
    Hope you are allright ;)

  10. Lexikaliker

    Please don't push – I have answered all of your emails except for the last two; I will reply to these soon.

  11. Matt

    Sorry, didn’t want to offend you. You answered so fast to the first emails, I wondered if you got the last one, since sometimes when I answer from my tablet emails are not actually sent.
    I’m absolutely not in a hurry about anything, no pressure at all from my side :)
    Have a nice day :)

  12. Lexikaliker

    No worries – sometimes I'm quick, sometimes I'm not ;-)

  13. A.W. Faber Polygrades: Old and New | Contrapuntalism

    […] some excellent photos be sure to check out this post at Lexikaliker. […]

  14. Jinnie

    What a beautiful set! If I were you, I would also hesitate to use these right away. Thank you for sharing all the details! (I just noticed how they printed the hardness on the box itself next to the pencils. A very neat detail ^_^)

  15. Lexikaliker

    Yes, the hardness on the box is a nice detail! They have done the same on the original wooden box, by the way. – Yes, it is too beautiful to be used but luckily I got a second box as a gift so I can try these pencils someday.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK