Dahle 133

Die meis­ten auf dem Markt erhält­li­chen manu­el­len Spitz­ma­schi­nen packen den Stift mit blan­ken, manch­mal sogar gezack­ten Metall­ba­cken und hin­ter­las­sen dabei unschöne Spu­ren am Schaft; selbst die sehr teu­ren Maschi­nen von El Casco grei­fen so zu (wenn auch mit gerin­ge­ren, aber noch gut sicht­ba­ren Schä­den). Eine löb­li­che Aus­nahme sind die bei­den Geräte von Carl, deren Klem­mun­gen mit Gum­mi­auf­la­gen ver­se­hen sind und den Stift daher nicht beschä­di­gen. Sie eigen sich jedoch nur für Stifte mit einem Durch­mes­ser von maxi­mal 8 Mil­li­me­tern und sind hier­zu­lande lei­der nicht erhältlich.

Dahle 133

(Bil­der zum Ver­grö­ßern anklicken)

Bis­her ent­gan­gen war mir die Dahle 133, auf die mich kürz­lich Pen­cil Anna hin­wies. Diese Maschine ver­fügt über (so der Her­stel­ler) „stift-schonende Soft-Klemmbacken“, hält den Stift also eben­falls gum­mi­ge­pols­tert. Sie spitzt Blei- und Farb­stifte mit einem Durch­mes­ser von bis zu 11,5 Mil­li­me­tern (!), erlaubt die stu­fen­lose Ver­stel­lung der Spit­zen­form, bie­tet einen auto­ma­ti­schen Spitz­stopp und kommt mit einer Tisch­zwinge. Mit den Gerä­ten von Carl teilt sie eine Beson­der­heit: Die Stift­auf­nahme wird beim Her­aus­zie­hen arre­tiert und beim Beginn des Spitz­vor­gangs auto­ma­tisch ent­rie­gelt, was die Hand­ha­bung vereinfacht.

Dahle 133

STABILO GRE­EN­graph, Eber­hard Faber Tricki Dicki, Caran d’Ache Graf­wood, LYRA Super FERBY DUO, STAEDTLER Noris 120, LYRA Super FERBY Gra­phit, LYRA Schreiblern­stift, ITO-YA-Bleistift

Die Ver­ar­bei­tung der ins­ge­samt etwas klapp­rig, aber nicht unzu­ver­läs­sig wir­ken­den Dahle 133 steht hin­ter der des gut dop­pelt so teu­ren Carl Decade DE-100 zurück; zudem ist der Spä­ne­be­häl­ter ziem­lich klein. Trotz die­ser klei­nen Schwä­chen und dem nicht son­der­lich pep­pi­gen Design halte ich die Dahle 133 jedoch für eine durch­aus emp­feh­lens­werte und mit knapp 5 Euro oben­drein güns­tige Maschine, die ihren Zweck sehr gut erfüllt.

Nach­trag vom 11.5.09: Bei der Dahle 133 han­delt es sich um ein Import­mo­dell, das in glei­cher Bau­form, aber ande­ren und für mich wesent­lich attrak­ti­ve­ren Farb­ge­bun­gen auch von Möbius+Ruppert unter den Artikel-Nummern 0981 0000 (rot/schwarz) und 0981 0090 (schwarz) ver­trie­ben wird.

M+R 0981 0000

Zum Lie­fer­um­fang die­ser Spitz­ma­schi­nen gehört ein klei­nes Falt­blatt, das unge­wöhn­lich detail­reich infor­miert (zum Ver­grö­ßern anklicken):

Faltblatt zur M+R 0981 0000

Faltblatt zur M+R 0981 0000

Faltblatt zur M+R 0981 0000

Danke an Möbius+Ruppert für die freund­li­che Geneh­mi­gung zur Repro­duk­tion des Faltblatts!

Nach­trag vom 13.5.09: Mir ist auf­ge­fal­len, dass die vier schwar­zen Gum­mi­füße sowohl der Dahle 133 als auch der M+R 0981 auf hel­lem Unter­grund Spu­ren hin­ter­las­sen; wer da emp­find­lich ist, sollte die Füße, die sich leicht lösen las­sen, durch Filz­glei­ter ersetzen.

Nach­trag vom 10.6.09: Heute hatte ich zum wie­der­hol­ten Mal das Pro­blem, dass die Dahle 133 plötz­lich nicht mehr axi­al­sym­me­trisch spit­zen wollte, wobei die Abwei­chung vom Ideal sehr deut­lich auf­fiel; mich würde nicht über­ra­schen, wenn das doch recht große ver­ti­kale Spiel zwi­schen Klem­mung und Gehäuse dafür ver­ant­wort­lich wäre. Das Dre­hen des Blei­stif­tes in der Klem­mung hat dabei so wenig gehol­fen wie das Abbre­chen der Spitze und das anschlie­ßende neue Anspit­zen; erst ein paar Umdre­hun­gen im Carl Decade DE-100 konn­ten das Pro­blem lösen.

21 Kommentare zu „Dahle 133“

  1. Pencil Anna

    Schön und infor­ma­tiv wie immer.
    Kam deine DAHLE 133 mit Bedienungsanleitung?
    Meine rot-schwarze M+R (glei­ches Modell) hat ein mehrs­spra­chi­ges Falt­blätt­chen im Karton.

  2. Danke! :-)

    Meine Dahle 133 kam in einer trans­pa­ren­ten Kunststoff-Faltbox mit einem Karton-Einleger, aber ohne Bei­blatt. – Das Grau ist mir inzwi­schen doch etwas zu schnar­chig, so dass ich noch nach einer rot-schwarzen umse­hen werde.

  3. Ist denn die rote Maschine wirk­lich iden­tisch mit der grauen (abge­se­hen von Farbe und Aufdruck)?
    Ire­gdnwie wirkt das rote Modell so anders …
    Kann aber auch sein, dass die „Gewalt“ des Rot­tons so ins Auge springt.
    Und das neue Bild der Spit­z­er­geb­nisse – spitzt das neue Modell bes­ser, oder ist nur das Bild gelungener?

  4. Soweit ich bis jetzt sehen konnte, sind die Maschi­nen iden­tisch. Ich werde jedoch in den nächs­ten Tagen noch mal einen genauen Blick auf die Inne­reien wer­fen. – Der Rot­ton im Bild ist etwas zu hell gera­ten und außer­dem ist die Per­spek­tive eine etwas andere.

    Bei den Spit­z­er­geb­nis­sen sind mir noch keine Unter­schiede auf­ge­fal­len, und was das Bild angeht, so ist die­ses nicht ganz so schlecht wie das vor­he­rige ;-) Ich muss mal dar­auf ach­ten, die Ober­flä­che des rohen Hol­zes bes­ser darzustellen.

  5. Dem Nach­trag ent­nehme ich, dass der Dahle bzw. M+R doch nicht ganz so gut ist. Das Spitz­ge­rät über­haupt scheint dem­nach der Carl zu sein. Bleibt die Frage: Wie kommt man eigent­lich an den Carl heran? Hast du einen Tipp?

  6. Für Stifte mit Durch­mes­sern bis 8,5 mm ist der Carl Decade DE-100 mei­ner Ansicht nach wirk­lich her­vor­ra­gend, doch für dickere bis 11,5 mm lohnt die Anschaf­fung des Modells von M+R bzw. Dahle.

    Den Carl Decade DE-100 habe ich von Bun­doki, des­sen Online-Shop zwar in Japa­nisch ist, aber wie hier beschrie­ben auch inter­na­tio­nal ver­schickt. (Inzwi­schen gibt es unter pencils.jp auch einen eng­lisch­spra­chi­gen Shop von Bun­doki, doch dort sind die bei­den Kur­bel­spitz­ma­schi­nen von Carl noch nicht gelis­tet.) – Um Miss­ver­ständ­nis­sen vor­zu­beu­gen: Auch wenn ich Bun­doki oft und gern emp­fehle, so bin ich nur ein sehr zufrie­de­ner Kunde und nicht ander­wei­tig beteiligt.

  7. Pingback: Deli pencil sharpener 0668 » Bleistift

  8. Pingback: Guest Review by Kevin of the Dahle 133 rotary sharpener (and Deli 0635 rotary sharpener) » Bleistift

  9. Pingback: M+R 0981 sharpener | Bleistift

  10. Inte­res­ting, didn’t knew the Dahle and the M+R were iden­ti­cal. I want to buy a cur­rent shar­pe­ner and I’ve been eyeing the M+R and the Mitsu KH20 but then I star­ted to spot a flood of Dahle-like shar­pe­ners in the local mar­ket sold by many dif­fe­rent brands and with dif­fe­rent colours.

    Which of those three would you recommend?

    By the way, in order to pre­vent mar­kings on my pen­cils, I use a ring-like con­trap­tion of electri­cal tape (tur­ned inside-outside) to pro­tect my pen­cils from the Bos­ton claws. So far, it has worked perfectly!

  11. I assume they (and maybe others) come both from the same (Asian?) manufacturer.

    I had the Mitsu­bi­shi KH-20 and sold it on the first occa­sion; I war­ned befo­re­hand that this is one of the worst crank shar­pe­ners I ever had. The main pro­blem was that I haven’t mana­ged to get a pro­per point – it was always off-centred. If you must get a cheap crank shar­pe­ner buy the M+R or Dahle one but if you want some­thing bet­ter I recom­mend one from CARL – you won’t reg­ret it!

  12. So far I had only a sin­gle pro­blem with a CARL shar­pe­ner, namely with the Bungu Ryodo BR-5 where the disc at the housing around the axis got loose; howe­ver, this hasn’t affec­ted the shar­pe­ning result. I have five CARL models, and all work perfect.

    You’ll get the lon­gest point with the stan­dard Angel-5 (also known as “Class­room Friendly Shar­pe­ner” but this model lea­ves bite marks on the pen­cil. Howe­ver, you can get a Angel-5 Royal or Pre­mium with rubber-coated grips (both pro­duce a point which is a little shor­ter) and swap the inner mecha­nism. The result can’t be beaten! :-)

  13. Great, I will try that one. I can see if wrap­ping the pen­cil on electric tape might pro­tect it from get­ting dents. That’s how I do it with my Bos­ton sharpeners.

  14. The Royal offers rubber-padded grips, a point set­ting (use­ful for very soft and colou­red pen­cils) and a litt­ler shor­ter point (for the lat­ter see this com­pa­ri­son). Bes­i­des that the mil­ling unit – espe­cially the part which screws into the housing – seems to be of bet­ter qua­lity (but I don’t think that this dif­fe­rence is important).

  15. Inte­res­ting!

    The price dif­fe­rence on Ama­zon is two or three times bet­ween the Angel 5 and the Royal -$15 vs $30-44

    Guess I’ll go with the Angle 5 then. Is it easy to find repla­ce­ment blade mecha­nism for it?

  16. Oh! This is a very high dif­fe­rence. Have you loo­ked for the Royal on Raku­ten? It could be che­a­per there.

    If I remem­ber cor­rectly I have seen a repla­ce­ment mil­ling unit offe­red in a CARL cata­lo­gue but I don&#s9;t remem­ber the details. Howe­ver, I think that the unit will last very long!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top