Extrablatt

Die rasante Fort­be­we­gung des frü­hen 20. Jahr­hun­derts in gra­fisch reiz­vol­ler Form illus­triert die­ses 18 × 18 cm große Blatt, mit dem die Glocken-Bleistiftfabrik die Schau­ver­pa­ckung ihres Kopier­stifts „Repor­ter № 5961“ schmückte.

Extrablatt

Der für die Prä­sen­ta­tion im Laden gedachte Ver­kaufs­kas­ten mit Klapp­de­ckel ent­hielt einige Dut­zend Stifte und sah ver­mut­lich so aus:

Extrablatt

(Ich weiß, dass die Pro­por­tio­nen nicht ganz stim­men, aber als Nicht-Grafiker muss ich mit sol­chen und ande­ren Unzu­läng­lich­kei­ten beim Frei­hand­zeich­nen leben.) – Ein kur­zes und beherz­tes Wüh­len im Waren­la­ger brachte den Kopier­stift „Repor­ter 5958“ vom sel­ben Her­stel­ler ans Kunst­licht und vor die Linse.

Extrablatt

Der runde, dun­kel­grün lackierte und gold­far­ben bedruckte Stift beher­bergt eine metal­lisch glän­zende Mine, die schwarz schreibt und vio­lett kopiert.

Extrablatt

Notiz am Rande: Heute ist der dritte Jah­res­tag die­ses bun­ten Durcheinanders.

7 Kommentare zu „Extrablatt“

  1. Na dann erst ein­mal herz­li­chen Glück­wunsch zum 3.!
    Gibt es noch ein Unter­neh­men, das Kopier­stifte produziert?

  2. Herz­li­chen Glückwunsch! 

    Kopier­stifte sind meine der­zeit bevor­zug­ten Stifte, um doku­men­ten­echte Anmer­kun­gen zu machen. Und um Frank da hel­fend bei­zu­ste­hen: Ja, Faber-Castell bringt noch Kopier­stifte heraus.

  3. Danke für Eure Kom­men­tare und die Glückwünsche! :-)

    Ja, Faber-Castell hat noch Kopier­stifte in den Far­ben rot, grün, schwarz und blau sowie einen rot-blauen im Sor­ti­ment. Außer­dem führt SAX/Cretacolor einen in rot, San­ford den Noblot Ink Pen­cil 705 in schwarz/lila, Koh-I-Noor den 1561 in rot und blau, Viarco (Por­tu­gal) den Copia Vio­leta 272D und Lee Val­ley Tools den Veri­tas Inde­li­ble in schwarz und rot. Einen aktu­el­len japa­ni­schen Kopier­stift kenne ich nicht. – Viel­leicht erwäh­nens­wert in die­sem Zusam­men­hang sind die Zimmermanns­bleistifte 334 und 334 S von LYRA, die zu zwei Drit­teln (334) oder kom­plett (334 S) eine Kopier­mine haben.

  4. Herz­li­chen Glück­wunsch – von mir auch. Schon Drei Jahre? Tem­pus fugit!
    MvG.
    Henrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top